Belletristik und Sachbücher zum Thema Flucht und Migration

In diesem Post liste ich Belletristik und Sachbücher auf, die im engeren oder weiteren Sinne mit Flucht und Migration assoziiert sind.

Ich erwähne hier vor allem diejenigen Bücher, die ich selbst gelesen habe und sehr empfehlen kann bzw. solche, die ich gerne noch lesen möchte. Meine Liste ist selbstverständlich nicht vollständig. Ich würde mich sehr über Ergänzungen und Empfehlungen in den Kommentaren freuen.

In Klammern habe ich diejenigen Bücher gesetzt, die mir nicht so gut gefallen haben, die ich persönlich also nicht empfehlen kann. Mit einem Sternchen versehen habe ich Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen, zu denen ich mir somit noch keine eigene Meinung gebildet habe.

BELLETRISTIK
Häuser aus Sand von Hala Alyan
Ellbogen von Fatma Aydemir
Nachts ist es leise in Teheran von Shida Bazyar
Sechzehn Wörter von Nava Ebrahimi
Weit Gegangen von Dave Eggers
Sie allein von Fikry El Azzouzi
Gehen, ging, gegangen von Jenny Erpenbeck
(Buskaschi oder Der Teppich meiner Mutter von Massum Faryar)
Tribunal von André Georgi
Gott ist nicht schüchtern von Olga Grjasnowa
Daldossi oder Das Leben des Augenblicks von Sabine Gruber
Als ob es kein Morgen gäbe von Rawi Hage
Exit West von Mohsin Hamid
Am Ende bleiben die Zedern von Pierre Jarawan
Die Schuld des Tages an die Nacht von Yasmina Khadra
Alles, was ich nicht erinnere von Jonas Hassen Khemiri
Die Orangen des Präsidenten von Abbas Khider
Ohrfeige von Abbas Khider
Der Optiker von Lampedusa von Emma Jane Kirby
Die niedrigen Himmel von Anthony Marra
Die Rückkehr von Hisham Matar
Das Echo der Bäume von Sara Nović
Verflucht sei Dostojewski von Atiq Rahimi
Wie der Soldat das Grammofon repariert von Saša Stanišić
Beschreibung einer Krabbenwanderung von Karosh Taha
Underground Railroad von Colson Whitehead

SACHBÜCHER ETC.
Suppen für Syrien von Barbara Abdeni Massaad
Und die Vögel werden singen von Aeham Ahmad
Frauen dürfen hier nicht träumen von Rana Ahmad
Das digitale Kalifat von Abdel Bari Atwan
Der Morgen als sie uns holten von Janine di Giovanni
Warum Krieg? Ein Briefwechsel von Albert Einstein und Sigmund Freud
Auf der Flucht von Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder
Waltz with Bashir von Ari Folman und David Polonsky
Syrien. Ein Land ohne Krieg von Lutz Jäkel und Lamya Kaddor
*Ausnahmezustand von Navid Kermani
Einbruch der Wirklichkeit von Navid Kermani
Die neue Odyssee von Patrick Kingsley
Tod dem Helfer von Kilian Kleinschmidt
Beyond Survival von Kilian Kleinschmidt und Jenny Schuckardt
Nur wenn du allein kommst von Souad Mekhennet
18 Tage im Sinai von Michael Obert
Am Himmel kein Licht von Gulwali Passarlay
Siegen heißt, den Tag überleben von Petra Ramsauer
Bosnien von Joe Sacco
Allein unter Flüchtlingen von Tuvia Tenenbom
Inside IS – 10 Tage im „Islamischen Staat“ von Jürgen Todenhöfer

Dieser Post ist Teil des Themas „Flucht und Migration“ im April 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.