Am Abend vor dem Meer von Khaled Hosseini

„Ich wünschte, du hättest Homs so in Erinnerung wie ich.“

Khaled Hosseini, 1965 in Kabul geboren und selbst mit seiner Familie von Afghanistan in die USA geflohen, verarbeitet in seiner Erzählung Am Abend vor dem Meer seine eigene Geschichte von Flucht aus der Heimat und Neuanfang in einem fremden Land und ließ sich zudem von der Geschichte des dreijährigen Alan Kurdi inspirieren, der am 2. September 2015 bei der Flucht aus Syrien im Mittelmeer ertrank.

Hosseini lässt einen Vater erzählen, der einen Brief an seinen Sohn schreibt, in dem er ihm von einem märchenhaften Homs vorschwärmt, von einem Ort, an den sich sein Sohn nicht erinnern wird, da sich das Leben nach den Protesten und dem Ausbruch des Krieges in Syrien dramatisch geändert hat und das heutige Homs nichts mit dem Homs von vor 2012 zu tun hat.

Hosseini beschreibt seine Handlungsorte stimmungsvoll und genauso, wie man sich eine syrische Stadt vorstellt – die Altstadt von Homs mit dem Suq, das Bauernhaus der Großmutter vor den Toren der Stadt, wo Olivenbäume wachsen und das Leben von harter Arbeit, aber auch von Lebensfreude und Lebenslust geprägt ist.

Die Illustrationen sind im ersten Teil des Buches fröhlich, unbeschwert, warm, pastellig, lebendig und optimistisch. Mit dem Start der Proteste ändert sich die Stimmung auf den Illustrationen, sie sind dann in dunklen, kalten Farben gehalten, wirken düster, bedrückend, pessimistisch und unheilvoll.

Hosseini verwendet für seine Erzählung nur wenige Worte. Die Botschaft wird einerseits durch die Illustrationen transportiert, andererseits durch Sätze, die ins Schwarze treffen.

Mir hat das Büchlein sowohl aus ästhetischer Sicht als auch bezüglich des Inhalts sehr gut gefallen. Hosseini erzählt auf eindringliche Weise und lässt das Ende – und damit das Schicksal des Jungen – offen, so wie auch das Schicksal der Flüchtenden an sich offen ist.

Die Einnahmen Hosseinis aus Am Abend vor dem Meer gehen an die Khaled Hosseini Foundation und den UNHCR, das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, um Flüchtenden weltweit Unterstützung bieten zu können.

Khaled Hosseini: Am Abend vor dem Meer. Aus dem Amerikanischen von Henning Ahrens. Mit Illustrationen von Dan Williams. S. Fischer Verlag, 2018, 48 Seiten; 12 Euro.

2 Gedanken zu „Am Abend vor dem Meer von Khaled Hosseini“

  1. Ist das das neueste Buch des Autors? Ich habe kürzlich gehört, dass er an einem neuen Buch schreibt und es bald veröffentlicht wird. Das ist jetzt nur so ein Büchlein. Kann es das trotzdem sein? Ich bin sehr begeistert von dem Autor und hätte so gerne mal wieder ein neues Buch von ihm!
    „Tausend strahlende Sonnen“ ist mein persönlicher Favorit.

    GlG, monerl

    1. Hallöchen! Von einem neuen Roman weiß ich nichts, und auf das Buch bin ich nur zufällig gestoßen (genauer gesagt: Ich habe es einfach so in meinem Briefkasten gefunden :-)) und war gar nicht auf ein neues Buch von Hosseini vorbereitet. Muss aber gleich mal schauen, ob ich dazu etwas finde. Sein letzter Roman hat mich aber ziemlich enttäuscht, da habe ich auch alles wieder vergessen – Titel und Handlung. Hast du den gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.