Tribunal von André Georgi

„Sie hatte inzwischen mehr fremde Erinnerungen als eigene.“

Jasna Brandic ist Ermittlerin des Tribunals in Den Haag und hat es endlich geschafft, einen Kronzeugen aufzuspüren, der gegen den Massenmörder Marko Kovac aussagen wird. Kurz vor der Verhandlung wird der Kronzeuge erschossen, und es sieht fast so aus, als würde es niemanden mehr geben, der gegen den serbischen Kriegsverbrecher aussagen könnte.

Doch dann taucht plötzlich ein weiterer Zeuge aus Kovac‘ engstem Kreis auf. Jasna macht sich auf den Weg nach Serbien, um diesen Zeugen zu treffen und außer Landes zu bringen. Doch Kovac‘ treue Anhänger versuchen, sie und den Zeugen zum Schweigen zu bringen.

Ich habe mich schon intensiver mit den Jugoslawien-Kriegen und mit den Massenvergewaltigungen im Bosnien-Krieg beschäftigt und war demnach sehr gespannt auf diesen Thriller.

Mir hat Tribunal sehr gut gefallen, obwohl der Thriller vor allem gegen Ende recht konstruiert und immer mehr wie ein Actionfilm wirkt. Ich finde aber, dass die Themen vom Autor sehr gut und überzeugend bearbeitet wurden und dass man hier auch noch etwas über die Jugoslawien-Kriege, den Balkan-Konflikt und die Verarbeitung der Kriegstraumata lernen kann. Selbstverständlich ist Tribunal oft sehr brutal und bisweilen waren mir die Schilderungen zu detailliert und etwas zu blutrünstig, aber man muss auch sagen, dass es nun einmal um Krieg und Kriegsverbrechen geht. Jeder, der sich mit diesen Kriegen näher beschäftigt hat, weiß, dass der Autor hier – leider – sehr authentisch war und dass er sich sehr an die Realität in Bosnien, Serbien etc. gehalten hat.

Auch sprachlich hat mir das Buch gut gefallen. Die Sprache Georgis ist stakkatoartig, passt aber sehr gut zum Thema des Buches, wirkte auf mich sehr realistisch und machte die Geschichte sehr glaubwürdig. Auch die fehlende Kennzeichnung der wörtlichen Rede fand ich – im Gegensatz zu anderen Rezensenten – nicht anstrengend, nicht sonderbar und nicht störend. Ich habe das Buch in nur wenigen Stunden und fast ohne Unterbrechung ausgelesen, was meiner Meinung nach sowohl für den Inhalt als auch für die Lesbarkeit des Romans spricht.

Tribunal ist ein extrem spannender Thriller, der ein historisch relevantes und sehr fesselndes Thema behandelt, der allerdings etwas zu konstruiert und für meine Begriffe etwas zu actionlastig war.

André Georgi: Tribunal. Suhrkamp, 2015, 316 Seiten; 9,99 Euro.

Dieser Post ist Teil des Balkan-Themas im Juli 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.