Nur wenn du allein kommst von Souad Mekhennet (Hörbuch)

„Statt meine Ängste die Oberhand gewinnen zu lassen, begann ich, sie als Herausforderung zu begreifen.“

Souad Mekhennet, Tochter einer türkischen Mutter und eines marokkanischen Vaters, aufgewachsen bei den Großeltern in Marokko und später bei den Eltern in Deutschland, beschäftigte sich nach dem Besuch der Henri-Nannen-Schule für Journalismus und ihrem Politikstudium intensiv mit islamistischem Terror.

Im Laufe der Jahre gelang es ihr, Kontakte zu (teils hochrangigen) Mitgliedern von al-Qaida und ISIS aufzubauen, sie recherchierte dabei in Deutschland, Pakistan, Algerien, Ägypten, Tunesien, im Grenzgebiet Türkei/Syrien, im Libanon, im Irak und vielen anderen Ländern.

In Nur wenn du allein kommst erzählt sie von ihrer Kindheit, von ihrem Leben, von ihrer Familie, von historischen Gegebenheiten und der Kolonialherrschaft im Maghreb, von den Anfängen ihrer journalistischen Tätigkeit und von ihrer Recherchetätigkeit in Verbindung mit verschiedenen Terrororganisationen und -netzwerken.

Ich habe mich schon sehr intensiv mit dem Islam und auch mit Islamismus beschäftigt, und mir hat das Hörbuch zu Nur wenn du allein kommst sehr gut gefallen, weil Mekhennet Fragen stellt, die viele andere Journalisten nicht stellen, weil sie mutig ist, weil sie verstehen will, und weil sie den Leser teilhaben lassen möchte an ihren Erkenntnissen und an ihrer komplexen Weltsicht.

Als Hörer erhält man hier sehr viele Einblicke in Themen wie Islam und Islamismus, Politik und Terrorismus. Auch wird einem spätestens durch Autoren wie Mekhennet klar, wo die Ursachen für Islamismus und Terror liegen, was Kolonialherrschaft, soziale Benachteiligung und Nahostpolitik angerichtet haben und noch immer anrichten.

Durch zeitliche und räumliche Sprünge begleitet man Mekhennet in die Levante, in den Maghreb und in den Mittleren Osten bzw. zum 11. September 2001, zum Arabischen Frühling, zu den Attentaten in Paris etc.

Das Hörbuch hat mir inhaltlich und sprachlich sehr gut gefallen, doch es wird zudem hervorragend von Hilke Rusch gelesen, die arabische Begriffe und Namen korrekt und scheinbar mühelos ausspricht und dadurch sehr natürlich wirkt.

Nur wenn du allein kommst ist detailreich, packend erzählt, informativ, wichtig und bietet einen anderen Blickwinkel als das, was man aus den täglichen Nachrichten kennt.

Souad Mekhennet: Nur wenn du allein kommst. Eine Reporterin hinter den Fronten des Dschihad. Aus dem Englischen von Sky Nonhoff. Ungekürzte Lesung von Hilke Rusch. der Hörverlag, 2018; 25 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.