Schlagwort-Archive: Musik

Huhn mit Pflaumen von Marjane Satrapi

„Er konzentrierte sich schließlich auf sein Lieblingsgericht: Huhn mit Pflaumen. Eine Spezialität seiner Mutter, zubereitet mit Huhn, Pflaumen, kandierten Zwiebeln, Tomaten, Kurkuma und Safran, serviert mit Reis.“ (Seite 39)

Teheran im Jahre 1958: Der bekannte Tar-Spieler Nasser Ali Khan, der Großonkel von Marjane Satrapi, ist verzweifelt: Im Streit hat seine Frau sein wertvolles und unersetzliches Instrument zerbrochen, und nun reist er durchs Land, um sich einen neuen Tar zu kaufen.

Doch er hat die Freude am Tar-Spielen verloren, nichts bringt ihn aus seiner Lethargie und Freudlosigkeit, nichts schmeckt ihm, nichts interessiert ihn, und so beschließt er zu sterben.

Huhn mit Pflaumen erzählt von seinen letzten 8 Tagen.

Huhn mit Pflaumen von Marjane Satrapi weiterlesen

Götterdämmerung (Der Ring des Nibelungen 4) von Richard Wagner (Hörspiel)

„Der Ring ist verflucht. Das Unglück der Welt haftet an ihm. Wirf ihn zurück in die Flut, aus der er stammt!“ (Track 3)

Siegfried muss hinaus in die Welt ziehen und lässt Brünhilde zurück. Er übergibt ihr Alberichs Ring als Zeichen seiner Liebe, und Brünhildes Schwester Waltraute versucht vergeblich, Brünhilde davon zu überzeugen, den Ring an die Rheintöchter zurückzugeben, um die Welt zu retten.

Siegfried erscheint am Hofe von König Gunter und gerät in ein von Hagen – Alberichs Ziehsohn – ersonnenes Komplott: Durch einen Zaubertrank verliert er die Erinnerung an Brünhilde, er verliebt sich in Gunters Schwester Gutrune und macht sich auf den Weg zurück zu Brünhilde, um sie in Gestalt Gunters vom Walkürefelsen zu rauben, so dass Gunter sie heiraten kann.

Götterdämmerung (Der Ring des Nibelungen 4) von Richard Wagner (Hörspiel) weiterlesen

Siegfried (Der Ring des Nibelungen 3) von Richard Wagner (Hörspiel)

„Kein Nibelung, so groß seine Kunst auch sein mag, kann dieses Schwert je schmieden.“ (Track 4)

Nachdem Siegfrieds Mutter Sieglinde bei der Geburt ihres Sohnes stirbt, wächst Siegfried bei dem Zwerg Mime auf, dem Bruder Alberichs, der einst das Rheingold gestohlen hat.

Siegfried hatte schon oft vor, Mime zu verlassen, doch ungeklärte Fragen nach seiner eigenen Herkunft halten ihn ab. Eines Tages erfährt er von Mime endlich, wer seine Mutter war, und erhält das zerbrochene Schwert seines Vaters, aus dem sich Siegfried ein neues Schwert schmiedet und schließlich in den Wald zieht, um den Riesen Faffner zu töten, der in Gestalt eines Drachen den Goldschatz bewacht.

Siegfried (Der Ring des Nibelungen 3) von Richard Wagner (Hörspiel) weiterlesen

Die Walküre (Der Ring des Nibelungen 2) von Richard Wagner (Hörspiel)

„Doch der Ring und die Gefahr, die damit einherging, war in der Welt. Wotan hatte verstanden, dass er den Ring nicht an sich bringen durfte. Alberichs Fluch hätte sich auch auf ihn übertragen. Es gab nur einen Weg: Der Ring musste in die Hände eines Unbeteiligten gelangen. Nur auf diesem Wege konnte die verheerende Wirkung des Ringes aus der Welt genommen werden.“ (Track 1)

Siegmund rettet sich in einer stürmischen Nacht in eine Hütte, die von Sieglinde und ihrem Mann Hunding bewohnt wird. Zu Sieglinde fühlt er sich schnell hingezogen, und die beiden fliehen in der gleichen Nacht gemeinsam.

Wotan, der Vater von Sieglinde und Siegmund, stellt sich auf Druck seiner Frau Fricka gegen seinen Sohn Siegmund und beauftragt die Walküre Brünhilde, an Hundings Seite zu kämpfen, so dass Siegmund stirbt.

Brünhilde verweigert ihrem Vater Wotan den Dienst, so dass dieser selbst für Siegmunds Tod sorgt, und sie verhilft der von Siegmund schwangeren Sieglinde zur Flucht.

Die Walküre (Der Ring des Nibelungen 2) von Richard Wagner (Hörspiel) weiterlesen

Die Frauen vom Karlsplatz – Maria (Teil 4) von Anne Stern (Hörbuch)

„Es tut immer noch weh. Das hört nie auf. […] Doch das Gefühl wird irgendwann sanfter, als wäre man betäubt worden. Der Schmerz ist da, aber erträglich.“ (Track 54)

Berlin-Lichterfelde im Winter 1948: Wilhelm kehrt zurück aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft, seine Frau Vera hat ihn verlassen, und er findet nur noch eine Bleistiftzeichnung von ihr.

Zwanzig Jahre später verlässt Veras Tochter Maria ihre argentinische Heimat und reist nach Berlin. Hier hat sie ein Solo-Engagement als Ballerina an der Deutschen Oper bekommen.

Maria erkundet das Berlin im Jahre 1968 – die Künstlerwelt und die Welt rund um den Karlsplatz, wo ihre Mutter gelebt hat und wo sie auch auf die Suche nach ihren eigenen Wurzeln geht.

Die Frauen vom Karlsplatz – Maria (Teil 4) von Anne Stern (Hörbuch) weiterlesen

Falco. Leben und Sterben des Hans Hölzel von Arnulf Rödler

„So fliegt der Falke schon seit zwanzig Jahren!“ (Seite 23)

Arnulf Rödler befasst sich in seinem Buch mit den Erfolgen und Misserfolgen Falcos, mit seiner Musik und seiner Kreativität, mit seiner Persönlichkeit und seinem Image, mit Drogen und Alkohol, mit der Person Hans Hölzel und der Kunstfigur Falco.

Falco. Leben und Sterben des Hans Hölzel von Arnulf Rödler weiterlesen

Das Rheingold (Der Ring des Nibelungen 1) von Richard Wagner (Hörspiel)

„Aber wartet ein Weilchen. Am Ende werde ich euch alle mit meinem Gold kriegen. Ich werde euch damit betäuben und so willenlos machen, dass ihr nichts anderes mehr wollt, als immer nur mehr und noch mehr davon zu haben.“ (Track 13)

Die drei Rheintöchter necken und verspotten den Zwerg Alberich, der lediglich mit ihnen spielen will. Der enttäuschte Alberich stiehlt schließlich das Rheingold, verflucht die Liebe, nachdem die Rheintöchter sein Begehren verschmäht haben, und lässt sich den Ring der Macht anfertigen. Sein Bruder schmiedet ihm zudem einen Helm, der Alberich unsichtbar macht bzw. ihm die Macht gibt, seine Gestalt zu ändern.

Alberich unterjocht das Nibelungenvolk, das für ihn Gold schürfen muss. Von Nibelheim aus will er sich die ganze Welt untertan machen.

Das Rheingold (Der Ring des Nibelungen 1) von Richard Wagner (Hörspiel) weiterlesen

Stadt der Nachtigallen. Berlins perfekter Sound von David Rothenberg (Hörbuch)

„im Wettkampf mit dem Stadtlärm“ (Klappentext)

Stadt der Nachtigallen. Berlins perfekter Sound erzählt vom Paarungsverhalten und vom Lebensraum von Nachtigallen, von der Musik David Rothenbergs und von seiner Zusammenarbeit mit anderen Musikern wie Lembe Lokk (Gesang), Sanna Salmenkallio (Geige), Wassim Mukdad (Oud) und Volker Lankow (Rahmentrommel).

Das Feature bietet tolle Einblicke in die Gesänge von Nachtigallen und ihr Verhalten, in Rothenbergs Klarinettenklänge, die Arbeit und die Vision des Philosophen Rothenberg.

Stadt der Nachtigallen. Berlins perfekter Sound von David Rothenberg (Hörbuch) weiterlesen

Der Fall Wagner von Johannes Wilkes

„Es gibt Momente, die verändern alles, Momente, nach denen ist nichts mehr, wie es war.“ (Seite 8)

Der Erlanger Bühnenbildner Karl-Dieter wurde von der Regisseurin Freya Wälsungen, einer entfernten Verwandten Richard Wagners, für ihre Neuinszenierung des Parsifal im Bayreuther Festspielhaus engagiert.

Dann verschwindet seine Assistentin Helin spurlos, und Helins Lebensgefährte, der Journalist Tim, gerät in große Schwierigkeiten, nachdem er auf brisante Informationen über die türkische Regierung gestoßen ist.

Der Fall Wagner von Johannes Wilkes weiterlesen

Depeche Mode von Markus Kavka (Hörbuch)

„Eigentlich waren wir kreuzbrave Jungs, die zwar wüst aussahen, ansonsten aber keiner Fliege was zuleide taten.“ (CD 1, Track 11)

Markus Kavka ist ein großer Fan von Depeche Mode. In seinem Buch erzählt er von der Faszination, die ihn seit seiner Jugend begleitet, von Konzerten, Interviews mit Bandmitgliedern, von anderer Musik, die ihn prägte, von seiner eigenen Band und von seinen Gothic-Zeiten.

Depeche Mode von Markus Kavka (Hörbuch) weiterlesen