Belletristik, Sachbücher und Reiseliteratur aus und über Japan

In diesem Post liste ich Belletristik, Sachbücher und Reiseliteratur aus und über Japan auf.

Meine Liste ist selbstverständlich alles andere als vollständig. Ich würde mich sehr über Ergänzungen und Empfehlungen in den Kommentaren freuen.

In Klammern habe ich diejenigen Bücher gesetzt, die mir nicht so gut gefallen haben, die ich persönlich also nicht empfehlen kann. Mit einem Sternchen versehen habe ich Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen, zu denen ich mir somit noch keine eigene Meinung gebildet habe.

BELLETRISTIK
Seide von Alessandro Baricco
*Ein Jahr in Tokio von Julia Berger
*In der Ferne der Fuji wolkenlos von Wakayama Bokusui
*In ihrer Erinnerung war Japan eine Mischung aus Rosa und Grün von Rowan Hisayo Buchanan
*Herr Katô spielt Familie von Milena Michiko Flasar
Bücher von Keigo Higashino, z.B. Böse Absichten, Unter der Mitternachtssonne, Verdächtige Geliebte
*Die schlafenden Schönen von Yasunari Kawabata
*Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden von Genki Kawamura
*Musashimaru von Choukitsu Kurumatani
*Die Tote im Badehaus von Sujata Massey
*Geständnisse von Kanae Minato
*Nach dem Bankett von Yukio Mishima
Bücher von Haruki Murakami, z.B. Birthday Girl, Die Bäckereiüberfälle, Die Ermordung des Commendatore (Band 1, Band 2), Die unheimliche Bibliothek, Mister Aufziehvogel, Schlaf, Untergrundkrieg, Wenn der Wind singt / Pinball 1973
Die Ladenhüterin von Sayaka Murata
Der Dieb von Fuminori Nakamura
*Die Maske von Fuminori Nakamura
*Tokio-Krimis von Andreas Neuenkirchen (Roppongi Ripper, Shinigami Games, Yakuza Requiem, Yoyogi Park)
*Der Schatten der schwarzen Sonne von Nicolás Obregón
*Stolz der Toten von Kenzaburō Ōe
*Der Herr der kleinen Vögel von Yoko Ogawa
*Zärtliche Klagen von Yoko Ogawa
Die seltsamen Methoden des Dr. Irabu von Hideo Okuda
Hiroshima von Marina Perezagua)
*Die Kieferninseln von Marion Poschmann
*Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder von Henrik Siebold
Der Bergmann von Natsume Sōseki
13 Stufen von Kazuaki Takano
*64 von Hideo Yokoyama
(Kitchen von Banana Yoshimoto)

SACHBÜCHER UND REISEBERICHTE
(Zuhause in Fukushima: Das Leben danach von Judith Brandner und Katsuhiro Ichikawa)
*Fukushima: Vom Erdbeben zur atomaren Katastrophe von Florian Coulmas und Judith Stalpers
*Tour de Nippon von Josie Dew und Andrea O’Brien
Liebe auf Japanisch. Von ewigen Singles, Love Hotels und dünnen Wänden von Kerstin und Andreas Fels
*Der vorletzte Samurai von Dennis Gastmann
*Reise nach Japan: Kulturkompass fürs Handgepäck von Françoise Hauser
*Gebrauchsanweisung für Japan von Andreas Neuenkirchen
Happy Tokio von Andreas Neuenkirchen
*Was Sie dachten, NIEMALS über JAPAN wissen zu wollen von Matthias Reich

Dieser Post ist Teil des Japan-Themas im April 2018.

2 Gedanken zu „Belletristik, Sachbücher und Reiseliteratur aus und über Japan“

  1. bin ja bei Büchern von Autoren, die Japan gerade mal gestreift haben, wenn überhaupt, dezent kritisch 😛 Meine Erwartungen sind wohl teilweise zu hoch, wenn ich dann einen typ. europ. Krimi bekomme, wo nur die Namen japanisch sind XD

    Aber dennoch eine feine Liste, ich hab viele Bücher gefunden, die ich schon kenne oder zumindest Autoren, von denen ich mindestens ein Buch gelesen hab 🙂

    1. Das kann ich sehr gut nachvollziehen, das geht mir auch so.

      Die Krimis von Andreas Neuenkirchen kenne ich ja nicht, aber sein Happy Tokio fand ich toll. Er lebt ja auch schon ein Weilchen in Japan und ist mit einer Japanerin verheiratet. Da gehe ich einfach mal davon aus, dass er die Stimmung gut einfangen kann und die Krimis nicht allzu europäisch sind. Aber ist nur eine Vermutung…

      Ich war aber selbst noch nicht in Japan, von daher kann ich eigentlich schlecht einschätzen, wie authentisch Nicht-Japaner über Japan schreiben…

      Liebe Grüße,
      Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.