Belletristik, Sachbücher und Erinnerungen über körperliche Krankheit

In diesem Post liste ich Belletristik, Sachbücher und Erinnerungen über körperliche Krankheit auf.

Meine Liste ist selbstverständlich nicht vollständig. Ich würde mich sehr über Ergänzungen und Empfehlungen in den Kommentaren freuen.

Mit einem Sternchen versehen habe ich Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen, zu denen ich mir somit noch keine eigene Meinung gebildet habe.

BELLETRISTIK
Der Report der Magd von Margaret Atwood
Die Pest von Albert Camus
Das Leben ist groß von Jennifer DuBois
American War von Omar El Akkad
Die Liebe in den Zeiten der Cholera von Gabriel García Márquez
*Die Optimisten von Rebecca Makkai
Der Tod in Venedig von Thomas Mann
Trokosi von Kwei Quartey
Die Stadt der Blinden von José Saramago
*Die Stadt der Sehenden von José Saramago
Finnisches Blut von Taavi Soininvaara
Mal Aria von Carmen Stephan
Worüber keiner spricht von Allan Stratton

SACHBÜCHER UND ERINNERUNGEN
Schmetterling und Taucherglocke von Jean-Dominique Bauby
*Der Schwarze Tod in Europa von Klaus Bergdolt
Eine kurze Geschichte des menschlichen Körpers von Bill Bryson
Seuchen und Pandemien, die die Welt verändert haben von Mary Dobson
Virus. Partikel, Paranoia, Pandemien von Matthias Eckoldt
Wie Krankheiten Geschichte machen. Von der Antike bis heute von Ronald D. Gerste
Ich rede von der Cholera. Ein Bericht aus Paris von 1832 von Heinrich Heine
Gott, Aids, Afrika von Stefan Hippler und Bartholomäus Grill
Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt von Henning Mankell
Die Macht der Seuche. Wie die Große Pest die Welt veränderte von Volker Reinhardt
*Die Spanische Grippe. Eine Geschichte der Pandemie von 1918 von Harald Salfellner
*GEO Epoche. Die Pest von Michael Schaper
*Der belogene Patient von Falk Stirkat und Lars Bräuer
behindthemask. Menschen hinter Masken. Berührende Einblicke in Zeiten der Pandemie von Marcel Gregory Stock
Die Pandemie als psychologische Herausforderung. Ansätze für ein psychosoziales Krisenmanagement von Steven Taylor
Wilde Stille von Raynor Winn
Irgendwo in diesem Dunkel von Natascha Wodin

Dieser Post ist Teil des Monatsthemas „Körperliche Krankheit“ im April 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.