Kopfarbeit. Ein Gehirnchirurg über den schmalen Grat zwischen Leben und Tod von Peter Vajkoczy

„Die Neurochirurgie ist ein Pakt zwischen dem Allerschönsten und dem Allerschrecklichsten.“ (Seite 9)

Peter Vajkoczy ist Direktor der Klinik für Neurochirurgie an der Berliner Charité. In seinem Buch erzählt er von arteriovenöser Malformation und Meningeom, funktioneller Magnetresonanztomografie und transkranieller Magnetstimulation, Hirnnerven und Hirnstamm, Aphasie und Frontalhirnsyndrom, Subduralhämatom und Subarachnoidalblutung, Astrozytom und Wach-OP, Hypophysenadenom und Endokrinologie, schreibt aber auch über Demut und Perfektionismus sowie über die Stationen seines Lebens und seiner Karriere.

Ich habe zehn Jahre lang als Krankenschwester auf einer neurochirurgischen Normalstation gearbeitet, und ich war stets fasziniert vom Thema und vom Fachgebiet, und so habe ich auch meine Dissertation u.a. im Fach Neurochirurgie verteidigt, und ich wollte auch selbst einmal Neurochirurgin werden (kann aber weder nähen noch habe ich eine ruhige Hand oder die nötige Geduld).

Die Inhalte des Buches waren mir also sehr geläufig, und für mich war vieles eine wunderbare Auffrischung von Themen, die so lange meinen beruflichen Alltag bestimmt haben.

Trotzdem habe ich viel dazu gelernt, z.B. durch Vajkoczys ausführliche Schilderungen seines Vorgehens bei Operationen. Da ist man als Leser fast live dabei, und obwohl ich auch schon im neurochirurgischen OP gearbeitet habe, habe ich hier viele spannende Details entdeckt, die ich in dieser Genauigkeit (natürlich) nicht wusste.

Kopfarbeit liest sich bisweilen wie ein Krimi, und das Buch ist ebenso unterhaltsam wie fundiert. Auch Einsteiger bekommen hier ein sehr facettenreiches und lebendiges Bild dieses faszinierenden Fachbereichs präsentiert, und dabei ist Vajkoczy unglaublich sympathisch und wertschätzend, spricht nicht nur von Erfolgen, sondern auch von Misserfolgen, Fehlern und Schwierigkeiten im OP oder im postoperativen Verlauf.

Obwohl ich die Neurochirurgie gut kenne und finde, dass sie zu den spannendsten Fachbereichen der Medizin gehört, hat es Vajkoczy geschafft, meine Faszination fürs Fach noch zu steigern sowie die Leistung von Neurochirurgen noch mehr zu bewundern. Richtig tolles Sachbuch!

Peter Vajkoczy: Kopfarbeit. Ein Gehirnchirurg über den schmalen Grat zwischen Leben und Tod. Droemer, 2022, 336 Seiten; 22 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.