Schlagwort-Archive: Benin

Belletristik, Sachbücher und Reiseberichte aus und über Afrika (Länder A bis L)

In diesem Post liste ich Belletristik, Sachbücher und Reiseberichte aus und über verschiedene Länder Afrikas (Länder A bis L) auf. Dabei habe ich mich – im Gegensatz zu meinen bisherigen Lektürelisten – entschlossen, pro Land nur eine einzige Buchempfehlung zu geben. Sicherlich wird es in der Zukunft Monatsthemen zu ausgewählten Ländern Afrikas geben, zu denen ich dann eine ausführliche Lektüreliste biete.

Mit einem Sternchen versehen habe ich Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen, zu denen ich mir somit noch keine eigene Meinung gebildet habe. Belletristik, Sachbücher und Reiseberichte aus und über Afrika (Länder A bis L) weiterlesen

Afrika-Monatsthema (Länder A bis L) im April 2019

Seit Kindheitstagen begleitet mich ein großes Interesse am afrikanischen Kontinent. Ich kann mich z.B. noch gut daran erinnern, dass die Abrafaxe – Hauptprotagonisten eines DDR-Comics und Helden meiner Kindheit – längere Zeit in Nordafrika unterwegs waren und ich ihretwegen schon in den 1980er Jahren vollkommen von dieser Region fasziniert war.

Eine weitere Erinnerung betrifft Sammelalben, die ich in meiner Kindheit auf unserem Dachboden entdeckt hatte und die aus der Zeit stammten, als man noch wehmütig an die deutschen Kolonien in Afrika dachte. Heute sehe ich das Ganze natürlich differenzierter, aber als Kind war ich beeindruckt von den abgebildeten Landschaften, Pflanzen und Tieren, vor allem aber von den Stammesmitgliedern mit der exotischen Kleidung, dem farbenprächtigen Schmuck und den ungewöhnlichen Frisuren. Afrika-Monatsthema (Länder A bis L) im April 2019 weiterlesen

Underground Railroad von Colson Whitehead (Buch und Hörbuch)

„Wenn man ein Ding war – ein Karren, ein Pferd oder ein Sklave -, bestimmte der Wert, den man besaß, die Möglichkeiten, die man hatte.“

Ajarry wird von Ouidah im heutigen Benin aus in die Neue Welt verschifft, unterwegs von ihrer Familie getrennt, mehrfach als Sklavin verkauft und weiterverkauft, vergewaltigt und misshandelt. Schließlich landet sie in Georgia, wo sie auf der Randall-Plantage schuftet und fünf Kinder zur Welt bringt, von denen nur eines überlebt: Mabel.

Mabel flüchtet viele Jahre später von der Plantage und lässt ihre einzige Tochter – Cora, die Hauptprotagonistin von Colson Whiteheads Roman – allein zurück.

So ist Cora im Alter von 10 oder 11 Jahren auf sich gestellt, muss auf der Baumwollplantage hart arbeiten, Vergewaltigungen, Auspeitschungen, Prügel, Benachteiligung und Isolation ohne jede Unterstützung ertragen.

Eines Tages tritt Caesar, ein anderer Sklave auf der Randall-Plantage, an Cora heran und fragt sie, ob sie mit ihm fliehen möchte. Sie lehnt ab, hat zu viel Angst vor den Konsequenzen eines gescheiterten Fluchtversuchs, aber schließlich stimmt sie doch zu, und so machen sich die beiden auf den Weg in den Norden. Underground Railroad von Colson Whitehead (Buch und Hörbuch) weiterlesen