Archiv der Kategorie: Allgemein

Antworten auf Tobis Bücherfragen (www.lesestunden.de)

Auf Tobis Lesestunden-Blog (www.lesestunden.de) habe ich diesen Fragebogen entdeckt und beschlossen, dass ich auch Lust darauf habe, meine Antworten auf seine Buchfragen zu teilen.

Ich würde mich sehr freuen, falls jemand seine/ihre Antworten hier teilen möchte.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Mein Herz so weiß von Javier Marías – x-mal gelesen, x-mal gehört, mehrfach verschenkt und immer wieder fasziniert von Marías‘ Sprache und von der Geschichte….

Welche fünf Bücher sind deine absoluten Lieblingsbücher?
Mein Herz so weiß von Javier Marías
Morgen in der Schlacht denk an mich von Javier Marías
Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez
Die Harry Potter-Reihe von J.K. Rowling
Roman eines Schicksallosen von Imre Kertesz

Welche Neuerscheinungen erwartest du sehnsüchtigst?
Ich freue mich auf x-tausend Neuerscheinungen, aber sehnsüchtig erwarte ich ein neues Buch von Mario Vargas Llosa oder von Aravind Adiga (obwohl mir sein letzter Roman nicht so gut gefallen hat) oder von Jhumpa Lahiri.

Welche fünf Bücher sind schon am längsten auf deinem Stapel ungelesener Bücher?
Keine Ahnung, da habe ich den Überblick verloren. Sehr lange warten schon ein paar ältere Romane von Mario Vargas Llosa, aber auch Schwarzer Rücken der Zeit von Javier Marías und unzählige Reiseberichte, auf die ich mich schon ewig freue, bis zu denen ich aber dennoch nie vorstoße…

Welche fünf Bücher von deinem Stapel ungelesener Bücher wirst du als nächstes lesen?
Hier liegt schon Der Muschelsammler von Anthony Doerr und ein Reisebericht einer Pilgerreise nach Jerusalem bereit.

Welches Buch hat die schönste und bewegendste Liebesgeschichte?
Ich bin keine Liebesromanleserin, aber ich fand vor knapp 20 Jahren Briefe der Liebe von Maria Nurowska ganz wunderbar.

Welche Fantasy Reihe ist dein Favorit?
Ich lese eigentlich kein Fantasy, aber ich liebe Harry Potter.

Welches Buch von welchen Autoren/welcher Reihe sollte endlich geschrieben werden?
Keine Ahnung.

Was ist das anspruchvollste Buch, das du jemals gelesen hast?
Schwer zu sagen, aber da ich gravierende Probleme mit Namen habe, war Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez wahrscheinlich die größte Herausforderung für mich.

Welches Buch fandest du am allerschrecklichsten?
Da gibt es leider einige. Zum Glück fällt mir spontan gleich gar keins ein – das spricht dafür, dass ich so etwas hervorragend verdrängen kann…

Welches Buch würdest du gerne einmal lesen, aber wagst dich noch nicht ran?
Die Brüder Karamasov von Dostojewski. Ich habe das vor mehr als 15 Jahren gelesen und habe am Ende 300 Seiten am Stück gelesen, weil ich insgesamt so lange dran gelesen hatte. Und durch dieses rastlose Lesen sind irgendwie die Details und die Freude an der Geschichte verpufft.

Was ist das spannendste Buch, das du je gelesen hast?
Die Harry Potter-Bücher wahrscheinlich…

Welches Buch hat dich am meisten aufgerührt?
Sehr beschäftigt hat mich vor ein paar Jahren Das Gleichgewicht der Welt von Rohinton Mistry. Dieses Jahr war es eindeutig Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara.

Was ist das beste Sachbuch in deinem Schrank?
Da gibt es sehr viele. Richtig großartig finde ich Richard Dawkins – eines meiner Lieblingsbücher von ihm ist wahrscheinlich Geschichten vom Ursprung des Lebens.

Was ist dein schönstes Buch in deinem Schrank?
Das sind wahrscheinlich die beiden ersten Bände der illustrierten Harry Potter-Ausgabe. Die Zeichnungen von Jim Kay sind wirklich wundervoll…

Was ist das älteste Buch, das du je gelesen hast?
Weiß ich nicht.

Welches Buch hat dich so richtig geärgert?
Siehe oben: Zum Glück vergesse ich so etwas schnell, aber ich kann mich gerade spontan an ein Buch von Sebastian Fitzek erinnern, das ich mal gelesen habe, obwohl das überhaupt nicht meinem Beuteschema entspricht. Das hat mich geärgert und war richtig schlimm…

Was ist dein liebster Klassiker?
Schuld und Sühne von Dostojewski.

Was ist dein absoluter Favorit unter den Kinderbüchern?
Harry Potter, obwohl ich die letzten Bücher nicht sonderlich kinderbuchmäßig finde.

Was ist der schönste Bildband in deinem Regal?
Ich habe viele schöne Bildbände, aber besonders toll finde ich Ein Tag auf der Welt.

Welche Bücher sind ganz oben auf deiner Wunschliste?
Immer wieder neue.

Wer ist dein absoluter Lieblingsautor?
Javier Marías.

Welchen Autoren findest du am faszinierendsten?
Javier Marías.

Welches Buch hat dein Denken am stärksten beeinflusst?
Ich glaube nicht, dass ich das an einem einzigen Buch festmachen kann.

Wenn ein guter Freund/gute Freundin krank im Bett liegt, welches Buch empfiehlst du?
Harry Potter natürlich!

Zu welchen Buch greifst du, wenn du Liebeskummer hast und dich trösten willst?
Weiß ich nicht.

Welches Buch hatte das schönste Setting?
Ich finde die Flavia de Luce-Bücher von Alan Bradley sehr stimmungsvoll und mag die Schauplätze sehr gerne.

Aus welchem Buch hast du am meisten für dich mitgenommen?
Weiß ich auf die Schnelle nicht.

Welches Buch konnte dich sprachlich am meisten begeistern?
Mein Herz so weiß.

Welche Romanfigur konnte dich am meisten begeistern?
Severus Snape.

Was ist dein teuerstes Buch im Regal?
Wahrscheinlich mein Cuba expired-Bildband.

Welche Bücher hast du am öftesten erneut gelesen?
Mein Herz so weiß und Harry Potter.

Was war dein erstes Buch, das du je gelesen hast und an das du dich erinnern kannst?
Bestimmt die Märchen der Gebrüder Grimm, die mir dann Albträume beschert haben.

Du machst Urlaub in einem einsamen Haus am Meer. Welche Bücher nimmst du mit?
Auf keinen Fall ein gruseliges Buch! Wahrscheinlich am ehesten Sachbücher, weil ich mich in einem einsamen Haus am Meer wahrscheinlich sogar wegen Harry Potter gruseln würde…

Welche Bücher kannst du Schriftstellern empfehlen?
Mein Herz so weiß. Mit den Worten „Schau dir mal an, wie elegant Marías schreibt! Da ist kein Wort zu viel, da ergibt alles Sinn“

Welches Buch hast du als grausamsten oder erschreckendsten empfunden?
Ich lese viele Sachbücher über Kriege und Konflikte – da sind einige dabei, die sehr grausam und erschreckend sind.

Welche Reihe an Büchern kaufst du alle ausnahmslos und sammelst du?
Die Harry Potter-Bücher in Englisch und Deutsch – und nun illustriert.

Von welchem Autoren hast du am meisten Bücher im Schrank stehen?
J.K. Rowling, Mario Vargas Llosa, Gabriel García Márquez.

Welches Buch sollte ich wirklich wirklich wirklich unbedingt lesen?
Wenn du immer noch nicht überzeugt bist: Mein Herz so weiß! Und Ein wenig Leben! Und Harry Potter.

droneviews von Ayperi Karabuda Ecer

„Seit Erfindung der Fotografie gab es immer auch den Wunsch, die Welt aus der Vogelperspektive abzubilden.“

Der Bildband droneviews beinhaltet die schönsten Fotografien aus Dronestagram, einer 2013 ins Leben gerufenen Internet-Plattform nur für Luftfotografien, auf der Fotografen aus aller Welt ihre Fotos teilen. droneviews von Ayperi Karabuda Ecer weiterlesen

Mord ist nicht das letzte Wort von Alan Bradley

„Falls ich irgendwann mal dazu komme, verfasse ich eine wissenschaftliche Abhandlung darüber.“

Die Rückkehr zu ihrer Familie hat sich Flavia de Luce anders vorgestellt: Nach ihrem mehrmonatigen Aufenthalt in Kanada kommt sie eines verregneten Tages wieder in die englische Heimat zurück, doch am Hafen wartet nur Dogger. Von ihrem Vater und ihren Schwestern Feely und Daffy keine Spur! Von Dogger erfährt Flavia, dass ihr Vater mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus liegt und dass es nicht gut um ihn steht.

Sehr bald wird Flavia jedoch von ihrer Sorge um ihren Vater abgelenkt, denn sie macht sich auf den Weg nach Stowe Pontefract, um im Namen ihrer Freundin Cynthia, die mit einer schlimmen Erkältung im Bett liegt, einen Brief für einen gewissen Mr. Sambridge zu überbringen. Als auf dessen Gut Thornfield niemand auf Flavias Klingeln reagiert, packt sie die Neugier, und sie erkundet das Haus. Dort entdeckt sie im ersten Stock die Leiche von Mr. Sambridge. Mord ist nicht das letzte Wort von Alan Bradley weiterlesen

Lolita von Vladimir Nabokov (Hörspiel)

„Sie war Lo, einfach Lo am Morgen, wenn sie vier Fuß zehn groß in einem Söckchen dastand. Sie war Lola in Hosen. Sie war Dolly in der Schule. Sie war Dolores auf amtlichen Formularen. In meinen Armen aber war sie immer Lolita.“

Nach der Übersiedlung in die USA möchte der 40-jährige Literaturprofessor Humbert Humbert über den Sommer ein Zimmer zu mieten und lernt so Charlotte Haze kennen, in deren Haus er schließlich zur Untermiete wohnt.

Er fühlt sich von Charlotte abgestoßen, die ihrerseits großes Interesse an Humbert hegt, doch er verfällt Charlottes 12-jähriger Tochter Lolita mit Haut und Haar. Um bei Lolita bleiben zu können, heiratet Humbert Charlotte, welche bald auf tragische Weise zu Tode kommt. Humbert wittert seine Chance, seiner Lolita endlich körperlich näher zu kommen, holt diese aus dem Feriencamp ab, verheimlicht ihr den Tod der Mutter und verführt sie schließlich. Lolita von Vladimir Nabokov (Hörspiel) weiterlesen

Keine Liebe mehr von Javier Marías

„[…] normal ist, dass die Leute glauben, sich das, was ihnen ohnehin passiert, was ihnen zustößt, was sie erreichen oder was ihnen in den Schoß fällt, zu wünschen, ohne dass vorher in Wahrheit überhaupt Wünsche bestanden hätten.“

Keine Liebe mehr beinhaltet 30 Erzählungen von Javier Marías, die der spanische Autor zwischen 1968 und 2005 geschrieben hat. Diese wurden zum Teil bereits in den beiden Erzählbänden Während die Frauen schlafen und Als ich sterblich war veröffentlicht, einige Erzählungen waren mir allerdings nicht bekannt, so dass ich annehme, dass sie bislang unveröffentlicht waren. Keine Liebe mehr von Javier Marías weiterlesen

Gewürze von Lior Lev Sercarz

„Mein Ziel ist es, jeden zu ermutigen, etwas Neues auszuprobieren, die nächste Stufe des Kochens zu erreichen und die Küche als unerschöpfliche Inspirationsquelle zu erfahren.“

Lior Lev Sercarz wuchs im Norden Israels in einem Kibbuz auf und machte während seiner Kindheit häufig Erfahrung mit fadem Essen. Nach und nach entdeckte er die Welt der Gewürze und lernte, wie er diese verwenden und kombinieren muss, um beste Kochergebnisse zu erhalten und besondere Geschmackserlebnisse zu erfahren. Gewürze von Lior Lev Sercarz weiterlesen

The Travel Episodes. Neue Geschichten für Abenteurer, Glücksritter und Tagträumer von Johannes Klaus (Hrsg.)

„Reisen ist anstrengend und lästig. Reisen ist mühsam und bitter.“

Nach einem Vorwort von Andreas Altmann, der mich – obwohl ich seine Bücher und seinen Schreibstil eigentlich nicht mag – sehr neugierig auf Travel Episodes II gemacht hat, kommen über 20 Reiseblogger zu Wort, die von ihren Erlebnissen in der weiten Welt berichten. The Travel Episodes. Neue Geschichten für Abenteurer, Glücksritter und Tagträumer von Johannes Klaus (Hrsg.) weiterlesen

Die Straße der Ölsardinen von John Steinbeck (Hörbuch)

„Ich fand es schon immer merkwürdig“, sagte Doc, „daß alles, was wir Menschen bewundern, Edelmut, Güte, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Anstand, Mitgefühl, Herz, in unserem Gesellschaftssystem nur zu Fehlschlägen führt. Während alle Eigenschaften, die wir angeblich verachten, Härte, Raffsucht, Selbstsucht und Charakterlosigkeit, zum Erfolg beitragen. Jenen guten Eigenschaften gilt die Bewunderung der Menschen, doch was sie mit Vorliebe produzieren, sind die grundschlechten.“

Monterey/Kalifornien in den 1920er und 1930er Jahren: In der Cannery Row waren die Ölsardinenfabriken der von Fischfang lebenden Stadt angesiedelt, und hier spielt sich die Geschichte von John Steinbeck hauptsächlich ab. Die Straße der Ölsardinen von John Steinbeck (Hörbuch) weiterlesen

Dark Mountains von Bernd Ritschel und Tom Dauer

„Die Berge sind schön, aber auch genauso oft geheimnisvoll, mystisch, dramatisch und wild“

Lange Zeit lag Bernd Ritschels Fokus darauf, diejenigen Fotos von Bergen zu schießen, die „so viele Menschen glücklich machen. Bilder, die Herzen öffnen. Sonnenaufgänge, Sonnenuntergänge, großartige Landschaften in wunderschönem Licht.“. Doch beim Anhören von Pink Floyds The Dark Side of the Moon wurde die Idee zu einer neuen Art der Fotografie geboren: die dunkle Seite der Berge auf Bildern festzuhalten, die „starke Schönheit entdecken, die in der Bedrohung liegt“.   Dark Mountains von Bernd Ritschel und Tom Dauer weiterlesen

„Heute dreimal ins Polarmeer gefallen“. Tagebuch einer arktischen Reise von Arthur Conan Doyle

„Ich hasse das gewöhnliche Treiben der Menschen und wäre lieber wieder auf einer Eisscholle.“

Im Jahre 1880 unterbricht Arthur Conan Doyle sein Medizinstudium und heuert als Schiffsarzt auf dem Walfänger Hope an. Für 5 1/2 Monate reist er durch die Arktis, lernt den Alltag auf dem Schiff kennen, erlegt Robben und Möwen, ist Zeuge des Walfangs und verfasst ein Logbuch mit den Beschreibungen der alltäglichen Routine auf der Hope und den wichtigsten Vorkommnissen. „Heute dreimal ins Polarmeer gefallen“. Tagebuch einer arktischen Reise von Arthur Conan Doyle weiterlesen