Unser Planet von Alastair Fothergill und Keith Scholey

„Die Zukunft allen Lebens auf unserem Planeten hängt davon ab, ob wir bereit sind, jetzt zu handeln.“ (Seite 5, David Attenborough)

Unser Planet beschreibt verschiedene Lebensräume sowie die dort lebenden Pflanzen und Tiere, zeigt, wie sich diese Orte durch den Einfluss des Menschen verändert haben, was das für die Pflanzen und Tiere bedeutet und wohin der Weg noch führt.

Dabei dient das Buch der Bewusstwerdung des Schadens, den der Homo sapiens angerichtet hat, der Ermahnung, was wir jetzt ändern müssen, und der Hoffnung, dass wir noch Handlungsmöglichkeiten haben, das Ruder noch herumreißen können, wenn wir nicht länger warten, sondern genau jetzt agieren.

Das Buch ist sehr informativ, stellt die Lebensräume, die Lebewesen, die Veränderungen etc. im Detail vor und vermittelt dadurch viel Wissen. Die Fotografien sind wunderbar und veranschaulichen so auf perfekte Weise, was es zu schützen und zu retten gilt.

Unser Planet stellt die Erde als ein System vor, wo Veränderungen an einer Stelle teilweise massive Auswirkungen an anderer Stelle haben. Dadurch entsteht ein sehr komplexes Bild der Erde, und jeder, der sich noch nicht ausgiebig mit dem Thema beschäftigt hat, erfährt hier auf verständliche Weise, was die Veränderungen bedeuten und welche Auswirkungen sie für unser eigenes Leben auf der Erde haben.

Das Buch ist auch in Sachen Ästhetik gelungen: Die reliefartigen Buchstaben auf dem Titel und der dort abgebildete Teil der Erde, der als Nachtaufnahme mit glitzernder Farbe dargestellt ist, sind richtig hübsch und machen vom ersten Moment an Lust, dieses wichtige Buch in die Hand zu nehmen.

Wer noch nicht versteht, wie wichtig Handeln und wie falsch weiteres Warten ist, dem empfehle ich dieses informative, warnende, aufklärende und schöne Buch sowie die Lektüre von Büchern über System- und Chaostheorie.

Alastair Fothergill und Keith Scholey: Unser Planet. Mit einem Vorwort von Sir David Attenborough. Übersetzung von Helmut Dierlamm, Karsten Petersen, Ina Pfitzner und Andreas Wirthensohn. DuMont Reiseverlag, 2019, 320 Seiten; 39,90 Euro.

2 Gedanken zu „Unser Planet von Alastair Fothergill und Keith Scholey“

  1. Macht doch bitte eine Doku aus Sicht der Natur in dem die Natur Emotionen und Gefühle gegenüber den Menschen durch den Raubbau verursacht.
    So wird das Ausmaß und handeln der Menschen besser dargestellt, und bewegt die Menschen zum nachdenken und bewusster mit der Natur zu leben.

Schreibe einen Kommentar zu Adelbert Gilly Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.