Suizidalität von Tobias Teismann und Wolfram Dorrmann

„Um der Ohnmachts- und der Allmachtsfalle zu entkommen bzw. Ängste und Hemmungen im Umgang mit suizidalen Personen abzubauen, ist es notwendig, die eigene Haltung suizidalem Verhalten gegenüber zu klären und sich mit diagnostischen und therapeutischen Methoden im Umgang mit Selbsttötungsabsichten vertraut zu machen.“ (Seite 2)

Tobias Teismann und Wolfram Dorrmann fassen in ihrem „Fortschritte der Psychotherapie“-Titel das Wichtigste zum Thema Suizidalität zusammen. Dabei gehen sie auf Ohnmachtsfalle und Allmachtsfalle, Intentionalität, unterbrochenen versus abgebrochenen Suizidversuch, Suizidraten, Geschlechterverhältnis, Suizidmethoden, Risikofaktoren und Schutzfaktoren, Stadien der präsuizidalen Entwicklung, Suizidalität bei verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen, diagnostische Verfahren und Exploration, Störungstheorien und Störungsmodelle, Bestimmen des Suizidrisikos, Behandlung und Rückfallprophylaxe ein.

Ich habe mich schon sehr viel mit dem Thema Suizidalität beschäftigt, aber beim Lesen des Buches von Teismann und Dorrmann habe ich dennoch sehr viel gelernt, habe viele Dinge entdeckt, die sehr wertvoll für meine tägliche Arbeit als klinische Psychologin sind und die ich in Zukunft praktisch nutzen werde.

In sprachlicher Hinsicht empfand ich Suizidalität als etwas umständlich geschrieben, so dass sich die 90 Seiten langsamer lesen als gedacht. Aus inhaltlicher Sicht ist das Buch aber sehr empfehlenswert, und es vermittelt in sehr komprimierter Form sehr viel Wissen zum Thema. Meiner Meinung nach ist es für Professionelle das beste Buch zum Thema, und wenn man Suizidalität gelesen und verinnerlicht hat, ist man (zumindest theoretisch) hervorragend gewappnet, sich mit der Suizidalität von Patienten/Klienten zu befassen, sie zu explorieren und zu unterstützen.

Sehr gelungen fand ich die vielen Fallbeispiele sowie die zahlreichen Fragen im Buch, die man zur Exploration und zum Disputieren nutzen kann, und die vielen Instruktionen für Interventionen etc.

Das Buch richtet sich primär an Professionelle, die sich im beruflichen Kontext mit Suizidalität auseinandersetzen. Für Betroffene, Angehörige oder interessierte Laien empfehle ich Suizidgefahr? von Teismann und Dorrmann, das sich explizit an eine nichtprofessionelle Leserschaft wendet.

Tobias Teismann und Wolfram Dorrmann: Suizidalität. Fortschritte der Psychotherapie. Hogrefe, 2014, 92 Seiten; 19,95 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.