Geschenkideen für die Freundin, die sich gerne das Grauen ins Haus holt

Ich lese eher selten Krimis, aber es gibt ein paar Reihen, die ich gerne lese, die ich hier aber gar nicht vorstellen möchte, weil sie meiner Meinung nach reine Unterhaltung sind, aber nicht sonderlich hervorstechen.

Es gibt aber den ein oder anderen Krimi, den ich absolut großartig finde, weil er besonders geschickt und klug konstruiert wurde oder weil er den Leser an einen ganz anderen Ort oder in eine vergangene Zeit versetzt.

Und deshalb gibt es heute ein paar Krimi-Empfehlungen.

JAPAN-KRIMIS VON KEIGO HIGASHINO
Böse Absichten von Keigo Higashino
Der Bestsellerautor Kunihiko Hidaka wird in seinem Haus ermordet, kurz bevor er mit seiner Frau Rie nach Kanada auswandern will. Sein Freund Osamu Noniguchi und Rie finden die Leiche und informieren die Polizei. Kommissar Kaga versucht, dem Täter auf die Spur zu kommen, aber anfangs sieht es so aus, als habe jeder im direkten Umfeld Hidakas ein hieb- und stichfestes Alibi.

Heilige Mörderin von Keigo Higashino
Ayane und Yoshitaka Mashiba sind erst seit einem Jahr verheiratet, doch nun steht ihre Ehe vor dem Aus, denn für Yoshitaka ist ein gemeinsames Kind ein Muss, doch Ayane wurde bislang nicht schwanger. Am Tag, nachdem Yoshitaka die Scheidung verlangt hat, reist Ayane zu ihren Eltern, und während ihrer Abwesenheit stirbt Yoshitaka. Wie sich kurz darauf herausstellt, wurde er mit Arsen vergiftet. Der Verdacht fällt bald auf Ayane, doch sie hat ein hieb- und stichfestes Alibi. Ist es ihr gelungen, das perfekte Verbrechen zu begehen, oder steckt eine andere Person hinter dem Mord?

Ich habe ihn getötet von Keigo Higashino
Miwako und Takahiro sind Vollwaisen und leben gemeinsam in ihrem Elternhaus. Sie haben eine inzestuöse Beziehung zueinander, doch nun möchte Miwako ausziehen und den Drehbuchautor Makoto heiraten. Am Vortag der Hochzeit taucht plötzlich eine Ex-Freundin von Makoto in seinem Garten auf, und am Abend suizidiert sie sich auf seinem Grundstück. Makoto und sein Manager schaffen die Leiche weg, und alles scheint vorerst bereinigt. Doch am nächsten Tag bricht Makoto auf dem Weg zum Altar tot zusammen: getötet mit dem gleichen Gift, an dem auch seine Ex-Freundin starb.

Verdächtige Geliebte von Keigo Higashino
Yasuko Hanaoka hat sich nach der Scheidung von ihrem gewalttätigen Mann Shinji Togashi gerade wieder ein normales Leben aufgebaut, hat den Job im Nachtclub aufgegeben, arbeitet in einem Imbiss, kümmert sich um ihre Tochter Misato. Als ihr Ex-Mann plötzlich aus dem Nichts auftaucht, gerät Yasukos Leben aus den Fugen: Nach einem Streit schlägt Misato den verhassten Stiefvater nieder, letztendlich erwürgt Yasuko ihn mit einem Kabel. Ihr Nachbar Ishigami, der als Mathematiklehrer arbeitet und anscheinend in Yasuko verliebt ist, hilft ihr, die Leiche verschwinden zu lassen und den Mord zu vertuschen. Doch kommt ihnen wirklich niemand auf die Schliche? Lässt sich mit Logik das perfekte Verbrechen begehen bzw. ein unerschütterliches Alibi konstruieren?

BERLIN-KRIMIS VON VOLKER KUTSCHER
Der Auftakt: Der nasse Fisch von Volker Kutscher
Gereon Rath wurde von der Kölner Mordermittlung nach Berlin ins Sittendezernat versetzt. Ganz glücklich ist er da nicht und versucht, bei der Mordkommission einen Fuß in die Tür zu bekommen. Dies gelingt ihm, als er sich in einen neuen Fall einschaltet – eine männliche Leiche mit zertrümmerten Händen und Füßen wurde im Landwehrkanal gefunden. Allerdings ist der Mann weder an diesen Verletzungen gestorben noch ertrunken, sondern hat eine Überdosis Heroin bekommen. Um wen handelt es sich? Und wer steckt hinter diesem Mord?

Der perfekter Einstieg: Moabit von Volker Kutscher
Berlin, 1927: Adolf Winkler, Vorsitzender des Ringvereins Berolina und bekannt als ‚der Schränker‘, sitzt in Moabit ein und steht kurz vor der Haftentlassung. Eines Abends wird er von einem Wärter kurz in der Wachstube allein gelassen und dabei von dem neuen Häftling Bruck mit einem Messer angegriffen und gewürgt. Der Oberaufseher Christian Ritter, der zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter gleich neben dem Gefängnis wohnt und der nach Feierabend zurück ins Gefängnis gekommen ist, um die Schreibmaschine zu holen, die er zuvor vergessen hat und auf der seine Tochter Charlotte jeden Abend übt, schlägt den Häftling Bruck nieder und rettet so Winklers Leben. Doch dieser Vorfall verändert Ritters Leben und das Leben seiner Tochter nachhaltig und sorgt dafür, dass aus der noch jugendlichen Lotte die erwachsene Charly wird. [Hier geht’s zu meiner ausführlichen Rezension.]

DIE SÜDAFRIKA-KRIMIS VON ANDREW BROWN
Schlaf ein, mein Kind von Andrew Brown
Eine tote Frau wird in einem Fluss in Südafrika gefunden. Es handelt sich um eine junge Weiße, die aufgrund einer Bewusstlosigkeit nach einer Schädelfraktur ertrunken ist. Schnell ist klar, wer die Tote ist, auch ein Verdächtiger wird bald gefunden, der kurz nach der Festnahme vom Vater des Opfers erschossen wird. Inspector Eberard Februarie, dessen Leben völlig aus den Fugen geraten ist, übernimmt den Fall.

Trost von Andrew Brown
Arthur Shimansky ist Hausmeister einer Synagoge in Kapstadt und findet dort eines Morgens die grausam zugerichtete Leiche eines muslimischen Jungen in Gebetskleidern. Der Fall wird Inspector Eberard Februarie übertragen, einem Polizisten, den kaum noch etwas im Leben hält und der sich Tag für Tag mit Alkohol betäuben muss, um halbwegs funktionieren zu können. Doch Februaries Recherche wird bald von Erfolg gekrönt: der ermordete Junge war gar kein Muslim, sondern allem Anschein nach ein verwahrlostes Straßenkind. Wer hat den Jungen getötet und die Tat wie ein jüdisches Opferritual aussehen lassen?

Würde von Andrew Brown
Stefan Svritsky hat einen Jungen überfahren, ihn sterbend auf der Straße zurück gelassen und hat dann Fahrerflucht begangen. Es gibt zwar einen Zeugen für den Unfall, aber diese Person hat einen falschen Namen und eine falsche Adresse angegeben, ist unauffindbar. Der Anwalt Richard Calloway vertritt Svritsky und verliert nach und nach die Kontrolle über sein eigenes Leben.

KLASSISCHER GEHT’S NICHT: SHERLOCK HOLMES VON ARTHUR CONAN DOYLE
Der Hund von Baskerville von Arthur Conan Doyle
James Mortimer, ein junger Landarzt, wendet sich an Sherlock Holmes, um den sonderbaren Tod von Sir Charles Baskerville zu untersuchen. Auf der Familie Baskerville scheint ein Fluch zu liegen, denn immer wieder sterben Mitglieder der Familie auf höchst ominöse Weise. Dafür verantwortlich gemacht wird ein riesiger schwarzer Hund, der im Dartmoor sein Unwesen treibt und dessen Spuren man stets in der Nähe der Leiche findet. Sherlock Holmes schickt daraufhin Dr. Watson ins Dartmoor, um das potenzielle nächste Opfer zu schützen und die Umgebung zu erkunden.

Die große Sherlock Holmes Edition (Hörbuch)
Die große Sherlock Holmes Edition enthält alle Geschichten der Sammlungen Die Abenteuer des Sherlock Holmes und Die Memoiren des Sherlock Holmes. Gelesen werden die Detektivgeschichten aus der Feder von Arthur Conan Doyle von Oliver Kalkofe. [Hier geht’s zu meiner ausführlichen Rezension.]

DIE SHERLOCK HOLMES-BÜCHER VON ANTHONY HOROWITZ
Das Geheimnis des weißen Bandes von Anthony Horowitz
Dr. Watson erzählt von Ereignissen, die so schockierend waren, dass sie nach der Aufzeichnung 100 Jahre in einem Safe lagen, bevor eine Veröffentlichung gewagt werden konnte. Diese ungeheuerliche Geschichte beginnt im Jahre 1890. Edmund Carstairs, ein Kunsthändler, stellt sich bei Sherlock Holmes vor und bittet um dessen Hilfe, da er sich von einem Mann verfolgt fühlt. Er vermutet, dass es sich um Keelan O’Donaghue handelt, welcher in einen Überfall auf einen Zug in den USA verwickelt war und der vermutlich Rache für den Tod seines Zwillingsbruders sucht und aus diesem Grunde Carstairs nachstellt. Bald wird Keelan O’Donaghue erstochen in einem Hotel gefunden – doch damit fängt der Fall erst an, und Sherlock Holmes und Dr. Watson kommen einer Verschwörung auf die Spur und geraten bei ihrer Recherche selbst in gefährliche Situationen.

Der Fall Moriarty von Anthony Horowitz
Die Leiche von Professor Moriarty, dem Widersacher von Sherlock Holmes, wird in der Schweiz gefunden. In seiner Kleidung befindet sich ein eingenähter Brief von einem amerikanischen Ganoven, der anscheinend aus Amerika angereist ist, um mit Moriarty große Geschäfte zu machen. Frederick Chase von der Detektivagentur Pinkerton in New York und Inspektor Athelney Jones von Scotland Yard untersuchen den Fall, recherchieren gemeinsam in London, stoßen auf immer brutalere Verbrechen und geraten schließlich selbst in Gefahr.

Perfekt zum Reinschnuppern: Die drei Königinnen von Anthony Horowitz
Dr. Watson hat sich eine private Praxis eingerichtet und seine Arbeit mit Sherlock Holmes beendet, doch schon bald vermisst er die Baker Street 221b, Sherlock Holmes und die bizarren Besucher, die er dort immer wieder getroffen hat. Auf Drängen seiner Frau sucht er Sherlock Holmes schließlich auf und wird sofort in einen neuen Fall verwickelt: ein Einbrecher, der wertlose Porzellanfiguren aus mehreren Häusern gestohlen hat, wurde erschossen. Was steckt hinter diesem obskuren Diebstahl?

FRANKREICH IM 18. JAHRHUNDERT
Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel von Jean-François Parot
1759 in Frankreich: Der 19-jährige Nicolas Le Floch hat bei Jesuiten in Vannes ein geisteswissenschaftliches Studium absolviert und schließlich als Notariatsgehilfe in Rennes gearbeitet. Eines Tages gibt ihm sein Patenonkel, der Marquis de Ranreuil, ein Empfehlungsschreiben für seinen Freund Monsieur de Sartine, der Polizeipräfekt in Paris ist, und schickt Nicolas zu ihm. Sartine bietet Nicolas eine Anstellung als Sekretär im Dienste des Königs an, und Nicolas zeigt viel Talent und Eifer bei seiner Arbeit, wodurch sein Ansehen steigt. Nachdem der Polizeikommissar Lardin, in dessen Haus Nicolas untergekommen ist, verschwindet, erhält Nicolas von Sartine deshalb die vertrauensvolle Aufgabe, Lardin aufzuspüren. Bald wird eine Leiche gefunden, bei der es sich um den Polizeikommissar handeln könnte, doch Nicolas vermutet, dass es sich um eine Finte handeln könnte. Und je mehr Nicolas recherchiert, desto mehr verdächtige Personen tun sich auf, desto komplexer werden die Zusammenhänge und desto mehr gerät sein eigenes Leben in Gefahr. [Hier geht’s zu meiner ausführlichen Rezension.]

BRETAGNE-KRIMIS VON JEAN-LUC BANNALEC
Der Auftakt: Bretonische Verhältnisse
Kommissar Georges Dupin wurde aus Paris in die bretonische Provinz versetzt und lebt seit nunmehr 2 Jahren und 7 Monaten in Concarneau. Eines Morgens wird er zu einem Mordfall gerufen: Der 91-jährige Besitzer des legendären Hotel Central in Pont Aven wurde tot in seinem Restaurant gefunden. Aus welchem Grund wurde Pierre-Louis Pennec – der anscheinend von allen geschätzt und bewundert wurde – umgebracht? Wer hat den alten Mann getötet? Wieso wurde mit solcher Brutalität vorgegangen? Die Suche nach dem Täter und einem Motiv beginnt.

Ich kenne alle bisher erschienenen Bände der Reihe, und trotz des gemeinsamen Nenners „Bretagne“ und den immer wiederkehrenden Haupt- und Nebenprotagonisten schafft es Jean-Luc Bannalec in jedem Band, einen neuen Fokus zu setzen, der dem Leser eine besondere Region der Bretagne und ein bestimmtes Bretagne-Thema nahebringt, so dass man nicht nur mit den Ereignissen im Privatleben Dupins und dem spannenden Kriminalfall unterhalten wird, sondern nebenbei auch noch etwas über die Bretagne lernt.

FLAVIA DE LUCE-BÜCHER VON ALAN BRADLEY
Der Auftakt: Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley
Die 11-jährige Flavia de Luce wohnt zusammen mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern auf dem Anwesen Buckshaw. Ihr Interesse gilt vor allem der Chemie und der Herstellung von Giften. Eines Tages findet sie eine Leiche im Gurkenbeet. Es handelt sich um den Mann, der Flavias Vater wenige Stunden zuvor besucht hat und mit dem er gestritten hat. Flavias Vater steht somit bald im Zentrum der Ermittlungen und wird festgenommen. Flavia versucht daraufhin, den Fall auf eigene Faust aufzuklären.

Bisher sind acht von zehn geplanten Bänden auf Deutsch erschienen, der neunte erscheint im Sommer 2018.

Dieser Post ist Teil des Themas „Geschenkideen“ im Dezember 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.