Borderline. Das Selbsthilfebuch von Andreas Knuf und Christiane Tilly

„Selbsthilfe ist kein Therapieersatz und soll auch keine Fremdhilfe ersetzen. Beides sind verschiedene, wenn auch sich ergänzende Hilfen bei psychischen Problemen. […] Selbsthilfe ist […] eine sehr wichtige Ergänzung, die noch viel zu wenig gewürdigt wird. Das eigene Selbsthilfepotenzial zu entdecken und zu nutzen bedeutet unabhängiger von der Hilfe anderer zu werden und auch ohne therapeutische Unterstützung besser zurechtzukommen.“ (Seite 9)

Andreas Knuf und Christiane Tilly berichten in ihrem Selbsthilfebuch von diagnostischen Kriterien und Problembereichen der emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung, von Umgang mit und Funktion von Symptomen, vom Umgang mit (als unangenehm empfundenen) Emotionen, von Notfallkoffer, Absprachen mit sich und anderen, Zurechtkommen mit den Folgen der Erkrankung wie Narben und Lücken im Lebenslauf, von Selbsthilfegruppen und Trialog, Psychotherapie und Psychopharmaka, Traumatisierung und Erinnerung.

Ich habe schon einiges von Knuf und über das Thema Borderline gelesen, habe klinische/psychotherapeutische Erfahrung mit Betroffenen, und ich bin immer auf der Suche nach Büchern, die ich Betroffenen mit psychischen Störungen empfehlen kann. Mit Knufs und Tillys Borderline. Das Selbsthilfebuch habe ich nun die passende Lektüre für Betroffene mit emotional-instabiler Persönlichkeitsstörung gefunden.

Das Buch enthält neben vielen Informationen über die Erkrankung auch viele Fallbeispiele und ist so ein gelungener Mix aus Wissen über die Erkrankung und individuellem Erleben.

Ich empfand das Buch als sehr gut zugeschnitten auf Betroffene, als sehr gut verständlich, ausreichend umfangreich und zudem hilfreich und lehrreich. Auch decken die beiden Autoren Themen ab, über die man sonst eher nichts oder nur wenig liest.

„Ich glaube, Stigmatisierung und Diskriminierung passieren vor allem, wenn ganz viel unausgesprochene Ängste und Unsicherheiten im Raum stehen.“ (Seite 190)

Andreas Knuf und Christiane Tilly: Borderline. Das Selbsthilfebuch. BALANCE buch + medien verlag, 2018, 206 Seiten; 15 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.