Positive Psychotherapie. Ein Therapiemanual von Tayyab Rashid und Martin Seligman

„Die unausgesprochene und ungeprüfte Grundannahme der auf übliche Weise durchgeführten Psychotherapie lautet: Wenn Klienten dazu ermuntert werden, ausführlich darüber zu sprechen, was bei ihnen schiefläuft, werden sie schon irgendwie genesen. Die Positive Psychotherapie (PPT) wählt den umgekehrten Ansatz: Sie ermutigt Klienten, sich umfassend bewusst zu machen, was in ihrem Leben gut läuft, stark und richtig ist, und sich ihre besten Seiten – ihre Stärken – zur Abfederung von psychischen Störungen zunutze zu machen.“ (Seite 9)

Tayyab Rashid und Martin Seligman setzen sich in ihrem Therapiemanual sehr ausführlich mit der PPT auseinander, beschreiben initial, was man darunter versteht und warum die PPT wichtig ist, was Interventionen und Grundannahmen der PPT sind. Danach gehen sie auf Psychopathologie ein, setzen sich mit Charakterstärken auseinander, beschreiben Veränderungsmechanismen.

Im ausführlichsten Teil des Buches stellen Rashid und Seligman ihr eigentliches Therapiemanual mit 15 Sitzungen vor, in denen es u.a. um Dankbarkeit, Charakter- und Signaturstärken, Vergebung, Hoffnung und Optimismus, posttraumatisches Wachstum und Sinn geht.

PPT ist nichts, das ich in meinem Psychologiestudium oder in meiner Psychotherapieausbildung gelernt habe. Ich habe mich die letzten 2 Jahre aber vermehrt mit der Thematik auseinandergesetzt, weil ich in meiner psychotherapeutischen Arbeit einen recht starken Fokus auf Ressourcenaktivierung setze (aber auch viel defizitorientiert arbeite). Ich habe mit PPT bisher v.a. im Bereich der Psychosenpsychotherapie sehr gute Erfahrungen gemacht.

Das Buch ist sehr wertschätzend geschrieben, zeigt die Bedeutung der PPT, macht deutlich, warum defizitorientiertes Arbeiten allein nicht ausreicht. Dabei ist das Buch sehr ausführlich und meiner Meinung nach deutlich mehr als „nur“ ein Manual, bietet sehr tiefe Einblicke in die PPT.

Besonders schön fand ich die vielen Fallbeispiele, die genauen Instruktionen für die einzelnen Therapiesitzungen sowie die Hinweise für Modifikationen, für kultursensibles Vorgehen, für die Aufrechterhaltung des Gelernten und die Verweise auf Videos, Literatur, Weblinks.

Gelungen sind auch die Onlinematerialien mit den vielen Arbeitsblättern, die die therapeutische Arbeit dadurch erleichtern, dass sie sofort einsatzbereit und dadurch zeiteffizient sind.

Dies ist ein wirklich umfangreiches, detailliertes und fundiertes Therapiemanual, eine echte Fundgrube und eine Bereicherung meiner psychotherapeutischen Arbeit.

Tayyab Rashid und Martin Seligman: Positive Psychotherapie. Ein Therapiemanual. Hogrefe, 2021, 381 Seiten; 89,95 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert