Der Fallmeister. Eine kurze Geschichte vom Töten von Christoph Ransmayr (Hörbuch)

„Wie dünn, möglicherweise bloß hauchzart, war die Membran, die das Innerste eines friedlichen, Musik und Malerei und dazu Süßigkeiten, seine Kinder oder wenigstens sein Vieh liebenden Menschen von einer tief in ihm kauernden Bestie trennte.“ (Track 39)

Fünf Menschen ertrinken, als ihr Langboot im Wildwasser des Weißen Flusses den Großen Fall hinunterstürzt. Der Schleusenwärter, ein „Fallmeister“ und Vater des Erzählers, hätte dieses Unglück verhindern müssen. Aber handelt es sich überhaupt um einen Unfall oder (wie der Sohn meint) um Mord?

Neben der Geschichte des Unglücks erzählt Christoph Ransmayr in seiner Dystopie, in der Europa in einen Vielstaatenkontinent zerfallen ist und Kriege um Wasser an der Tagesordnung sind, unter anderem von den Weißen und den Roten Khmer, vom Alten Ägypten und Tutanchamun sowie von der inzestuösen Beziehung zwischen dem Erzähler und seiner Schwester.

Schon lange möchte ich die Bücher von Ransmayr lesen, und ich habe vor Jahren bereits einen Versuch mit Die Schrecken des Eises und der Finsternis gewagt, habe das Buch aber nach wenigen Seiten zur Seite gelegt, weil ich überhaupt nicht warmgeworden bin mit dem Schreib- und Erzählstil des österreichischen Autors.

Leider ging es mir auch bei Der Fallmeister so: Die Thematik finde ich aus psychologischer Sicht ungeheuer spannend, aber den Schreibstil Ransmayrs fand ich von Anfang an sehr anstrengend. Sein Stil ist mir viel zu ausufernd, und dies hat dazu geführt, dass ich einerseits nicht recht folgen konnte, aber andererseits auch gar nicht wirklich folgen wollte. Mir war das alles zu bemüht intellektuell und betont gewählt, aber letztendlich eher schwurbelig und unnötig. Auch inhaltlich war mir die Geschichte zu unglaubwürdig und meiner Meinung nach teilweise recht hanebüchen.

Das Hörbuch wird sehr ansprechend und überzeugend vom Autor selbst gelesen, und nur deshalb habe ich immer weiter gehört, auch wenn mir Der Fallmeister ansonsten nicht gefallen hat. Ransmayr und ich werden anscheinend keine Freunde, aber ein Hörbuch einsprechen, das kann er.

Christoph Ransmayr: Der Fallmeister. Eine kurze Geschichte vom Töten. Gelesen vom Autor. Argon Verlag, 2021; 24,95 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.