Therapie-Tools Psychosen von Stephanie Mehl und Eva Heibach

„Die Kognitive Verhaltenstherapie für Menschen mit Psychosen ist immer noch ein aufstrebendes junges Feld und noch immer nicht vollständig in der Versorgungsrealität der psychotherapeutischen Praxen und Kliniken angekommen. Für Menschen mit Psychosen und ihre Familien bietet sie zahlreiche Ansatzpunkte für Hilfestellungen, Behandlung und Entlastung. Nicht immer ist dazu wichtig, dass man als Betroffener Psychosen als Krankheit anerkennt, sondern die Kognitive Verhaltenstherapie sieht es als ihre Aufgabe an, alle Menschen zu erreichen und wieder in die Lage zu versetzen, ihre wichtigen Lebensziele zu realisieren.“ (Seite 12)

Therapie-Tools Psychosen thematisiert initial den Einstieg in die Behandlung und den Aufbau einer tragfähigen therapeutischen Beziehung, Diagnostik, Störungsmodell und Therapieziele/Lebensziele.

Danach setzen sich Stephanie Mehl und Eva Heibach mit emotionaler Stabilisierung, Verbesserung der Stimmung und Negativsymptomatik, mit Emotionsregulation und Achtsamkeit, mit Verbesserung von Selbstakzeptanz, Selbstwert und Selbstmitgefühl sowie der Veränderung von maladaptiven Schemata auseinander.

Im Anschluss widmen sich die Autorinnen Wahnüberzeugungen und akustischen Halluzinationen sowie Traumata und belastenden Erinnerungen, bevor sie das Buch mit Rückfallprävention und Therapieende abschließen.

Mehl und Heibach haben die (bereits großartige) erste Auflage der Therapie-Tools Psychosen (von Mehl und Tania Lincoln) aktualisiert und sich hierbei selbst übertroffen. Das Buch ist so breit angelegt und so aktuell, dass ich wirklich vollauf begeistert bin. Neu ist hier z.B. der Bezug zur Corona-Pandemie, Informationen zum Feeling-Safe-Programm, zu Relating Therapy, zu CBT-E und zu Traumaexpo bei Psychosen.

Ich arbeite im Bereich der Psychosenpsychotherapie und habe die erste Auflage in den letzten 10 Monaten fast täglich in den Händen gehabt. Mit der Neuauflage wurden nun unzählige Fragen beantwortet, die ich mir bei meiner täglichen Arbeit schon einmal gestellt habe, und ich habe viele neue Impulse für die Behandlung von Psychose-Erfahrenen bekommen.

Wie immer bei den Therapie-Tools sind auch die Therapie-Tools Psychosen sehr praxisnah und durch die Arbeits- und Infoblätter sehr schnell, unkompliziert und effizient einsetzbar. Gelungen finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass diese Arbeits- und Infoblätter nicht nur meine eigene Arbeit erleichtern, sondern auch Betroffenen auf kompakte und verständliche Weise Wissen vermitteln.

Therapie-Tools Psychosen ermöglicht Psychosenpsychotherapie „from scratch“: Auch Einsteiger ins Thema Psychosenpsychotherapie werden sich mit dem Buch wohl fühlen, Sicherheit bei der Behandlung von Psychoseerfahrenen erlangen und vor allem sehr viel lernen, da die Autoren vom Beziehungsaufbau bis zu Interventionen bei Wahn alles sehr genau erklären.

Für mich sind die neu aufgelegten Therapie-Tools Psychosen das beste Buch über Psychosenpsychotherapie auf dem Markt.

Stephanie Mehl und Eva Heibach: Therapie-Tools Psychosen. Beltz Verlag, 2022, 365 Seiten; 50 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.