Der Patientensuizid. Untersuchungen, Analysen, Berichte zur Selbsttötung psychisch Kranker während der Behandlung von Asmus Finzen

„In den Gesprächen über den Patientensuizid begegne ich regelmäßig dem Argument, es gebe Kranke, denen wir diese Lösung nicht verwehren dürften. Ich halte dem ebenso regelmäßig entgegen, wer davon überzeugt sei, sei für die Behandlung von suizidgefährdeten psychisch Kranken ungeeignet.

Der Patient, der sich das Leben genommen hat, verdient unser Verständnis. Die Wendung, ‚vielleicht war es am besten so‘, die man nach dem Suizid eines Menschen gelegentlich von Angehörigen aber auch von Therapeuten zu hören bekommt, ist legitim als Ausdruck der Trauer und des Mitgefühls mit dem ausweglos Leidenden, aber nicht als Leitlinie für zukünftiges Handeln.“ (Seite 7)

Asmus Finzen thematisiert in seinem Buch die Besonderheiten des Kliniksuizids, methodische Herausforderungen bei der Untersuchung von Kliniksuiziden, welche Klinikpatienten sich suizidieren und welche nicht, eine Suizidserie in einer Klinik, in der Finzen tätig war, Werther-Effekt, Art der Unterbringung als Risikofaktor, Therapeutenverhalten/Therapeutenfehler, Psychopharmaka als Hilfe und als Risikofaktor, Hoffnungslosigkeit sowie die Abschätzung von Suizidalität.

Der Patientensuizid ist ein mehr als 30 Jahre altes Buch über Suizid, und obwohl ich mich schon sehr intensiv mit der Thematik beschäftigt und sehr viele sehr aktuelle Bücher darüber gelesen habe, hat mich Finzens Buch interessiert, sicherlich auch aufgrund der Tatsache, dass ich Finzens Bücher und Ansichten schätze, aber auch, weil das Thema Kliniksuizid einerseits so relevant ist, aber andererseits oft unrepräsentiert in Büchern behandelt wird.

Finzen hat viele Informationen zum Thema Patientensuizid zusammengetragen, und trotz des Alters der Informationen empfand ich seine Ausführungen nicht nur als spannend, sondern auch als nach wie vor relevant.

Besonders gefallen hat mir die Akribie, mit der sich Finzen der Thematik angenähert und gewidmet hat. Auch die Detailliertheit der Schilderungen, die exemplarischen Einblicke in ausgewählte Psychiatrien, die Thematisierung von Therapeutenverhalten als Risikofaktor für Suizide, die vielen Fallberichte sowie das wissenschaftliche Vorgehen fand ich gelungen.

Asmus Finzen: Der Patientensuizid. Untersuchungen, Analysen, Berichte zur Selbsttötung psychisch Kranker während der Behandlung. Psychiatrie Verlag, 1990, 251 Seiten; vergriffen (antiquarisch erhältlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.