Der lange Weg zur Freiheit von Nelson Mandela (Hörbuch)

„Wir sind Sklaven in unserem eigenen Land. Wir sind Pächter auf unserer eigenen Erde. Wir haben keine Kraft, keine Macht, keine Kontrolle über unser eigenes Geschick im Land unserer Geburt.“ (Track 12)

Nelson Mandela schrieb während seiner Haft auf Robben Island heimlich das Manuskript seiner Autobiografie Der lange Weg zur Freiheit. Im Jahre 1976 wurde das Manuskript aus dem Gefängnis geschmuggelt und durch Interviews, die der US-amerikanische Journalist Richard Stengel ab 1992 mit Mandela führte, ergänzt.

Die englische Fassung der Autobiografie erschien erstmals 1994 unter dem Titel Long walk to freedom in den USA und Großbritannien und im gleichen Jahr in deutscher Übersetzung.

Nun ist im Hörverlag das ungekürzte Hörbuch erschienen, das von Thomas Balou Martin gelesen wird, und da Der lange Weg zur Freiheit schon lange ungelesen in meinem Regal stand, habe ich die Gelegenheit ergriffen, mir das Buch vorlesen zu lassen.

Ich finde, für Der lange Weg zur Freiheit braucht man etwas Geduld und einen langen Atem. Damit möchte ich keinesfalls sagen, dass das Buch/Hörbuch langatmig ist, sondern lediglich, dass Mandela in seiner Autobiografie minutiös von seinem Leben berichtet, was selbstverständlich dazu führt, dass manche Aspekte sehr detailliert beschrieben werden. Dadurch ermöglicht es Mandela allerdings, dass man seine Persönlichkeit, seine Herkunft, seine Ideen, seine private, berufliche und politische Entwicklung sehr genau mitverfolgen kann.

Ich fand die Einblicke in die Geschichte Südafrikas, die Apartheid, Mandelas politische Überzeugungen, das südafrikanische Strafrecht, die Zustände im Gefängnis und in seinen langen Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit extrem wertvoll und es sehr spannend, der hervorragenden Lesung von Martin zu lauschen. Martins Stimme – maskulin, tief und markant – passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch, und obwohl die Ausführungen oft sehr detailliert sind, war ich beim Hören immer ganz dabei, hörte gebannt zu und war stets aufs Neue beeindruckt von Mandela und seinem unerschütterlichen Willen, seinen Weg zu gehen.

Ich kann jedem, der sich näher mit Südafrika und Mandela beschäftigen möchte, dieses Buch/Hörbuch ans Herz legen, das eindrücklich von diesem großartigen und einzigartigen (Staats-) Mann erzählt und einem so zeigt, wie man mit Würde, Vergebung und Gewaltlosigkeit die Welt verändern und ein großes Erbe hinterlassen kann.

„Es war eine nützliche Erinnerung daran, dass alle Menschen, und seien sie auch scheinbar noch so kaltschnäuzig, einen anständigen Kern haben, und wenn ihr Herz angerührt wird, können sie sich ändern.“ (Track 157)

Nelson Mandela: Der lange Weg zur Freiheit. Aus dem Englischen von Günter Panske. Ungekürzte Lesung von Thomas Balou Martin. der Hörverlag, 2018; 15,99 Euro.

Dieser Post ist Teil des Afrika-Monatsthemas (Länder M bis Z) im Juni 2019 (Südafrika).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.