Belletristik und Sachbücher über Schach

In diesem Post liste ich Belletristik und Sachbücher über Schach auf.

Meine Liste ist selbstverständlich nicht vollständig. Ich würde mich sehr über Ergänzungen und Empfehlungen in den Kommentaren freuen.

Mit einem Sternchen versehen habe ich Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen, zu denen ich mir somit noch keine eigene Meinung gebildet habe.

BELLETRISTIK
Das Leben ist groß von Jennifer DuBois
Erschütterung von Percival Everett
*Auf die Dame kommt es an – Schachgeschichten von Richard Forster und Ulla Steffan
*Carl Haffners Liebe zum Unentschieden von Thomas Glavinic
*Die Schachspieler von Buenos Aires von Ariel Magnus
Roderers Eröffnung von Guillermo Martínez
*Lushins Verteidigung von Vladimir Nabokov
Das Geheimnis der schwarzen Dame von Arturo Pérez-Reverte
Dreimal im Leben von Arturo Pérez-Reverte
Das Damengambit von Walter Tevis
Schachnovelle von Stefan Zweig

SACHBÜCHER
*Genies in Schwarzweiß. Die Schachweltmeister im Porträt von Martin Breutigam
*Damenopfer. Erstaunliche Geschichten aus der Welt des Schachs von Christian Hesse
*Expeditionen in die Schachwelt. Helden, Taten, Denkanstöße
von Christian Hesse
Schach. Die Welt auf 64 Feldern von Christian Mann
*Schachfieber. Von der Liebe zu einem unmöglichen Spiel von Sebastian Raedler
*Das Schachspiel. Systematisches Lehrbuch für Anfänger und Geübte von Jens-Erik Rudolph und Siegbert Tarrasch
*Mein System. Ein Lehrbuch des Schachspiels auf ganz neuartiger Grundlage von Jens-Erik Rudolph und Aaron Nimzowitsch
Bobby Fischer. Eine Schachlegende zwischen Genie und Wahnsinn von Julian Voloj und Wagner Willian

Dieser Post ist Teil des Schach-Monatsthemas im Januar 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.