Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam von Wolf-Ulrich Cropp

„Doch über allem bleibt der Schatten jahrzehntelanger blutiger Unterdrückung mit Zehntausenden von Toten, Grausamkeiten, Ausbeutung.“

Wolf-Ulrich Cropp macht sich auf die Reise nach Sansibar, um mehr über Salme, die Prinzessin von Oman und Sansibar, zu erfahren. Diese verließ im 19. Jahrhundert ihre Heimat und lebte an der Seite ihres deutschen Ehemannes als Emily Ruete in Hamburg.

In Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam erzählt der Autor von ostafrikanischen Völkern und ihren Traditionen, vom Kilimandscharo und Dar es Salaam, von Sklaverei und Kolonialgeschichte, von Stone Town und Freddie Mercury, von Gewürzen und Sansibar-Stummelaffen, von Plattenbau und verfallenen Villen, von Zoroastrismus und schamanischem Geisterglaube, von Pemba und Sansibar – und natürlich von Salme und ihrem Leben. 

Ich habe bereits Dschungelfieber und Wüstenkoller von Cropp mit großer Begeisterung gelesen und auch Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte hat mir sehr gut gefallen.

Obwohl ich mich schon sehr intensiv mit Afrika beschäftigt habe, habe ich bislang kaum über Tansania und Sansibar gelesen, so dass ich von Cropp sehr viel lernen und Neues erfahren konnte.

Neben seinen Erlebnissen und Erfahrungen auf der Reise nach Tansania/Sansibar erzählt der Autor auch von früheren Reisen nach Ostafrika, erwähnt Expeditionen anderer, beschreibt im Detail historische und politische Begebenheiten und lässt unterwegs getroffene Reisende und Ortsansässige zu Wort kommen. Das Ergebnis ist ein umfassender Bericht über das Leben in Tansania und auf Sansibar, der den Leser mitnimmt auf eine Reise in diese exotische Welt.

Ein lehrreicher, unterhaltsamer, farbenfroher Reisebericht.

Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, 2016, 353 Seiten; 14,99 Euro.

3 Gedanken zu „Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam von Wolf-Ulrich Cropp“

  1. Es freut mich, dass „Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte …“ gefiel. In den letzten Jahren bin ich viel in Afrika unterwegs und gerade aus Simbabwe, Botswana und Namibia zurückgekommen. DuMont brachte die interessanten Erlebnisse der Reise unter dem Titel „Im Schatten des Löwen“ heraus. Vielleicht interessiert auch diese Geschichte? (Im November 2018 durchreise ich wieder einmal Mali, ein zur Zeit vom IS bedrohtes Land mit einer außergewöhnlichen Geschichte.)

    1. Salut und vielen Dank für den Kommentar! “Im Schatten des Löwen” steht schon in meinem Regal :-). Ich hatte noch keine Zeit, das Buch zu lesen, aber ich freue mich schon arg darauf!

      Wird es ein Buch über Mali geben? Das fänd ich großartig, weil ich so wenig über das Land weiß (und ich mich selbst nicht trauen würde, dorthin zu reisen…).

      Liebe Grüße und eine gute und sichere Reise,
      Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.