Psychiatrische Krisenintervention zu Hause. Das Praxisbuch zu StäB & Co von Stefan Weinmann, Andreas Bechdolf und Nils Greve

„Wenn die Psychiatrie zu mir nach Hause kommt, muss es eine andere sein als die, die ich von der Akutstation kenne.“ (Seite 133)

Seit 2018 gibt es in denjenigen Regionen Deutschlands, in denen die sogenannte Stationsäquivalente Behandlung (StäB) Teil des Hilfesystems ist, für alle gesetzlich Krankenversicherten die Möglichkeit, bei psychischen Krisen eine Behandlung zu Hause zu bekommen. Seit ich zum ersten Mal von dieser Option gehört habe, war ich begeistert von StäB, weil so auch diejenigen Personen behandelt werden können, die sonst durchs Netz fallen würden.

Psychiatrische Krisenintervention zu Hause setzt sich sehr ausführlich mit Home Treatment auseinander, spricht dabei verschiedene Aspekte an und bietet eine trialogische Sicht aufs Thema, d.h. lässt sowohl Professionelle als auch Betroffene und Angehörige zu Wort kommen.

Das Buch behandelt u.a. die Grundlagen von Home Treatment, die Wirksamkeit aufsuchender Behandlung, die therapeutische Beziehung, Evaluation und Wirkfaktoren sowie beschreibt detailliert Erfahrungen und Stolpersteine bei der Umsetzung von aufsuchender Behandlung, z.B. im ländlichen Raum in Brandenburg und Südwürttemberg bzw. in Großstädten wie Berlin und München.

Das Buch hat teilweise den Charakter von wissenschaftlichen Artikeln, und wenn man das nicht gewohnt ist, liest es sich möglicherweise etwas sperrig. Es beinhaltet dadurch aber sehr viele Forschungsergebnisse, geht genau auf die Methoden und auf Ergebnisse ein, ist fundiert und transportiert sehr viel Wissen.

In meinen Augen ist den Autoren eine gute Mischung aus Wissenschaft, Fakten und persönlichen Erfahrungen gelungen, wobei die trialogische Herangehensweise besonders wertvoll ist. Zudem werden Stärken und Schwächen, Hoffnungen und Befürchtungen von aufsuchender Behandlung erwähnt, und das Buch hilft zudem dabei, StäB in der eigenen Einrichtung etablieren zu können.

Besonders gelungen fand ich die Praxisberichte, da sie sehr spannende Einblicke in die konkrete Umsetzung und die auftretenden Probleme bieten.

Stefan Weinmann, Andreas Bechdolf und Nils Greve (Hg.): Psychiatrische Krisenintervention zu Hause. Das Praxisbuch zu StäB & Co. Psychiatrie Verlag, 2020, 288 Seiten; 38 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.