Fettnäpfchenführer Portugal. Die Kunst des Improvisierens im Land der Entdecker von Annegret Heinold

„Und was macht Portugal noch aus? Die Algarve, gegrillte Sardinen, Vinho Verde, spektakuläre Surf-Weltrekorde, eine gewonnene Fußball-Europameisterschaft 2016 und eine freundliche Bevölkerung. […] Und natürlich Fado […].“ (Seite 9)

Annegret Heinold erzählt in ihrem Fettnäpfchenführer Portugal am Beispiel von Alex und Stephanie, die jeweils ein Jahr in Portugal verbringen – er als Student in Aveiro, sie als Deutschlehrerin in Lissabon -, von den Fallstricken, in die man dort geraten kann.

Dabei geht die Autorin auf Themen wie Geduld und Höflichkeit, Kaffee und Gebäck, Heizung und Schimmel, Tramlinie 28 und Taschendiebe, Erdbeben und Tsunami, Wein und Schokolade, Brot und Wurst, Azelejos und Lojas com História, Surfen und Nacktbaden, Telefon und Einkommen, Nelkenrevolution und Diktatur, Freundeskreis und Kinder, Stockfisch und Pastéis de Nata, Kleiderordnung und Religion, Mauren und Fátimahand, Fado und Saudade ein.

Mir gefallen die Fettnäpfchenführer generell sehr gut, denn sie lesen sich meist sehr unterhaltsam und vermitteln mit einem Augenzwinkern und mit einem gewissen Spiel mit Stereotypen viel Wissen über ein bestimmtes Land oder eine Region, und sie sind dabei oft recht amüsant. So ist das auch beim Fettnäpfchenführer Portugal, der mir schöne Lesestunden beschert hat, und mit dem ich viel Neues über Portugal erfahren habe.

Das Buch folgt – natürlich – dem typischen Aufbau der Fettnäpfchenführer: Alex bzw. Stephanie geraten in bestimmte Situationen, machen dabei Fehler, die schließlich aufgedeckt werden, und der Leser erfährt, wie man es besser machen kann. Das Ganze ist sicher etwas übertrieben, aber vermittelt Informationen über eine ganze Bandbreite an Portugal-Situationen.

Mich hat das Buch neugierig auf Portugal und auf die Portugiesen gemacht, so dass ich es zur Einstimmung auf eine Reise, zum Wissenserwerb für Daheimbleibende und zum Auffrischen von Erinnerungen an vergangene Portugal-Reisen sehr empfehlen kann.

Annegret Heinold: Fettnäpfchenführer Portugal. Die Kunst des Improvisierens im Land der Entdecker. Conbook, 2019, 252 Seiten; 12,95 Euro.

Dieser Post ist Teil des Portugal-Monatsthemas im August 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.