Ein Jahr in Australien von Julica Jungehülsing

„Australische Leichtigkeit trifft schwermütige Europäer.“

Julica Jungehülsing ist beruflich in Sydney und beschließt: „Hier will ich wohnen!“. Sie wagt den großen Schritt und sucht nach einer Wohnung in Bondi Beach. Das Ganze gestaltet sich schwierig, ist aber letztendlich erfolgreich: Sie findet eine schöne Wohnung in der Nähe des berühmten Strandes, arbeitet, surft, genießt Sonne und Meer, lebt sich immer mehr in den australischen Alltag ein. In Ein Jahr in Australien erzählt die Autorin von der australischen Mentalität, vom Leben auf der Südhalbkugel, von Sydney und vom Rest Australiens.

Ich war bereits selbst am berühmten Strand in Bondi Beach, und Ein Jahr in Australien hat mich mental wieder nach Sydney versetzt und mir jede Menge Fernweh beschert.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, ist sehr amüsant und unterhaltsam. Man lernt recht viel über Australien, die Australier, Sydney und Bondi Beach, die australische Geschichte. Bisweilen waren die Anekdoten und Jungehülsings Sicht auf die Dinge etwas übertrieben, aber mir hat der Humor der Autorin sehr gut gefallen, und ich habe öfters lachen müssen, gerade weil ihre Schilderungen manchmal etwas überzogen waren.

Ein Jahr in Australien ist ein tolles Buch, das sich sowohl zum Auffrischen von Erinnerungen als auch zum Träumen oder zum Lust machen auf einen Sydney-Trips eignet.

Julica Jungehülsing: Ein Jahr in Australien. Auswandern auf Zeit. Herder, 2016, 192 Seiten; 14,99 Euro.

Dieser Post ist Teil des Australien-Themas im Januar 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.