Die Berliner Mauer für die Hosentasche von Bernd Ingmar Gutberlet

„Mitten durch Familien gingen Risse, wenn politische Ansichten auseinandergingen, manche Lebenswege trennten sich schon vor dem Mauerbau für lange Zeit.“ (Seite 17)

Bernd Ingmar Gutberlet befasst sich in seinem Buch mit unterschiedlichsten Facetten der Berliner Mauer: mit den historischen Hintergründen im Zweiten Weltkrieg, der Aufteilung der Stadt unter den Siegermächten und dem Kalten Krieg sowie mit der verstärkten Sicherung der innerdeutschen Grenze und der verschärften Trennung zwischen Ost- und West-Berlin, dem Mauerbau, Fluchtwegen, Fluchtarten und Fluchtopfern, dem Gewöhnungsprozess, den Besucherregeln, der Drittländerflucht, den Montagsdemonstrationen, der Friedlichen Revolution, dem Fall der Mauer und des Eisernen Vorhangs, der Wiedervereinigung und deren Folgen.

Zudem bietet Gutberlet in Die Berliner Mauer für die Hosentasche viele Zitate von Politikern, Listen mit Opfern, Zahlen zu Flüchtenden etc. und genauere Ausführungen zu bestimmten Orten (z.B. „5 Orte des Kalten Krieges in Berlin“, „5 Orte des Mauerfalls“).

Ich habe den Mauerfall gewissermaßen am eigenen Leib erlebt, so dass die Ereignisse große persönliche Relevanz für mich und mein Leben hatten, weshalb mich das Thema emotional sehr berührt. So war es auch bei Gutberlets Buch, das nicht nur sehr informativ, sehr übersichtlich und sehr gut zusammengefasst ist, sondern das mir mit seinen detaillierten chronologischen Ausführungen auch echte Gänsehautmomente beschert hat. Gutberlet berichtet teilweise minutiös von den Ereignissen, vermittelt so sehr viel Wissen und schafft es so, die historischen Gegebenheiten nachvollziehbar und miterlebbar zu machen.

Die Einblicke in die Thematik sind so detailliert, dass auch diejenigen, die sich schon eingehend mit der Berliner Mauer befasst haben, viel Neues lernen, aber gleichzeitig so verständlich, dass auch Einsteiger ins Thema von der Lektüre profitieren.

„Als die Berliner an diesem strahlend schönen Hochsommertag ahnungslos aufwachten, war die Stadt geteilt.“ (Seite 54)

Bernd Ingmar Gutberlet: Die Berliner Mauer für die Hosentasche. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer Verlag, 2019, 297 Seiten; 10 Euro.

Dieser Post ist Teil des DDR-Monatsthemas im November 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.