Sonntag von Mario Vargas Llosa

„Er schloss die Augen und sprang.“ (Seite 42)

Miguel gesteht Flora seine Liebe, aber sie bittet um Bedenkzeit. Miguel hat Sorge, dass ihm sein Konkurrent Rubén in der Zwischenzeit das Mädchen ausspannen könnte, und als Rubén Miguel eine gefährliche Wette um Flora vorschlägt, sagt Miguel zu.

Ich liebe die meisten Bücher von Mario Vargas Llosa und schätze die Illustrationen von Kat Menschik sehr. Sonntag verbindet beides, weshalb ich besonders neugierig auf dieses Buch der Insel-Bücherei war.

Die (frühe) Erzählung des peruanischen Schriftstellers, der 2010 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde, ist sehr knapp gehalten, wird aber meisterhaft erzählt. Vargas Llosa gelingt es auf wenigen Seiten, den Leser vor Ort zu versetzen, eine packende Handlung zu schildern und so durchweg zu fesseln.

Auch die Illustrationen von Menschik sind, wie immer, wundervoll. Sie schafft es immer wieder aufs Neue, jedem Buch einen einzigartigen Anstrich zu verleihen. Keines ihrer illustrierten Bücher lässt sich mit einem anderen vergleichen, stets wählt sie andere Farben, eine andere Technik, transportiert eine besondere Stimmung, passt die Illustrationen perfekt an den Inhalt des Buches an.

Sonntag bietet einen schönen Einblick ins Werk Vargas Llosas sowie in die Kunst Menschiks und ist ein rundum ästhetisches Büchlein.

Mario Vargas Llosa: Sonntag. Aus dem Spanischen von Thomas Brovot. Illustrationen von Kat Menschik. Insel Verlag, 2016, 64 Seiten; 16 Euro.

2 Gedanken zu „Sonntag von Mario Vargas Llosa“

  1. Ist das eine vorher unübersetzte Erzählung oder hat man da einfach etwas aus „Die Anführer“ ausgegliedert um 16 Euro für 64 Seiten nehmen zu können?

Schreibe einen Kommentar zu Infraredhead Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.