Fettnäpfchenführer Mexiko. Vom guten Ton im Land der Mariachi von Sara Mehlmer und Büb Käzmann

„Laut, bunt und voller Leben“ (Seite 12)

Büb Käzmann und Sara Mehlmer erzählen in ihrem Fettnäpfchenführer Mexiko von den Fallstricken, in die man in Mexiko geraten und wie man es besser machen kann.

Sie thematisieren am Beispiel von Lily und ihrem Patenonkel Anton z.B. Busfahrten und Klimaanlagen, Machismo und Marianismo, Schulpflicht und Analphabetenrate, Taxi und colonia, Kakerlaken und Mülltrennung, Metro und Taschendiebe, Pyramiden und día de los muertos, Montezuma und Durchfall, Fliegende Männer und Heiler, Azteken und Pocken, Katholizismus und Sexualität, Hernán Cortés und Miguel Hidalgo, muchacha und Schmiergeld, spanisches Spanisch und mexikanisches Spanisch, Mais und Kakao, Geschäftsbeziehungen und Höflichkeit, Schildkröten und Moskitos, Drogenkrieg und Stierkampf, Raubkopien und Straßenhändler, Mezcal und Tequila.

Ich kenne viele Fettnäpfchenführer und mag das Konzept. Auch der Mexiko-Führer hat mir gefallen. Er liest sich – wie eigentlich alle Fettnäpfchenführer – unterhaltsam, vermittelt auf amüsante Weise viel Wissen über das Land, macht neugierig auf Land und Leute.

Das Buch hat es geschafft, mir Mexiko, das Leben im Land, die Bewohner und deren Alltag näher zu bringen, und nun würde ich gerne mehr über Mexiko lesen und erfahren.

Büb Käzmann und Sara Mehlmer: Fettnäpfchenführer Mexiko. Vom guten Ton im Land der Mariachi. Conbook, 2019, 256 Seiten; 12,95 Euro.

Dieser Post ist Teil meines Mexiko-Monatsthemas im Juli 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.