„Gestatten, ich bin ein Arschloch.“ von Pablo Hagemeyer

„Mein Bedürfnis, über das Thema Narzissmus zu schreiben, lässt sich ganz einfach erklären: Ich habe den Eindruck, dass kaum jemand so wirklich genau weiß, was Narzissmus ist.“

Pablo Hagemeyer ist Psychiater, arbeitet seit vielen Jahren mit narzisstischen Klienten und bezeichnet sich selbst als Narzissten.

In Gestatten, ich bin ein Arschloch erzählt er von Motivebene und Spielebene, Ursachen und Entwicklung eines narzisstischen Persönlichkeitsstils, konkretem Umgang mit Narzissten, malignem Narzissmus und dunkler Triade, Resonanzphänomen, Narzissten in Partnerschaften, Grenzüberschreitung, Emotionen, Humor, Manipulation und Gaslighting, Lügen, Ausprägungen von Narzissmus, Informationen zur Diagnosestellung einer Persönlichkeitsstörung, Opfer-Typen, maladaptiven Schemata, Scheitern sowie Überwindung des Narzissmus.

„Veränderung tritt bereits beim Einblick in die Mechanismen ihrer Psyche ein. Narzissten sind dankbar, wenn man ihnen erklärt, wie sie funktionieren, weil sie es selbst nicht wissen. Das ist ein berührender und ehrlicher Moment, wenn der Besserwisser erkennt, es eben nicht besser zu wissen.“

Ich arbeite sehr gerne mit Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Wenn mir das jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, hätte ich es sehr wahrscheinlich selbst nicht geglaubt, aber ich finde Narzissten (im psychotherapeutischen Kontext) faszinierend und gar nicht so herausfordernd, wie man immer denkt, solange man weiß, wie man mit ihnen umgehen „muss“. Und genau das erfährt man z.B. im Buch von Hagemeyer.

Ich empfand den Autor als sympathische, reflektierte Person mit einem guten Sinn für Humor, und er ist sich auch nicht zu schade für ein wenig Selbstkritik. Mir hat das Buch viel Spaß gemacht, mir aber auch Wissen vermittelt, obwohl ich mich schon intensiver mit der narzisstischen Persönlichkeitsstörung auseinandergesetzt habe.

Hagemeyer arbeitet tiefenpsychologisch, im Buch werden jedoch auch verhaltenstherapeutische Ansätze erwähnt. Größeren Stellenwert nehmen zudem die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT), vor allem für Techniken zur Emotionsregulation, sowie das Modell der Doppelten Handlungsregulation von Rainer Sachse ein, das ich selbst benutze, um Patienten Persönlichkeitsstörungen rückzumelden.

Hagemeyer schreibt unterhaltsam, aber das Buch ist mehr als amüsant, vermittelt viel Wissen über Psychopathologie und gibt konkrete Tipps für den Umgang mit Narzissten.

„Narzissten können deshalb so treffsicher Menschen abwerten, weil sie es selbst so erlebt haben.“

Pablo Hagemeyer. »Gestatten, ich bin ein Arschloch.«: Ein netter Narzisst und Psychiater erklärt, wie Sie Narzissten entlarven und ihnen Paroli bieten. Eden Books, 2020, 256 Seiten; 12,99 Euro (Kindle Version) bzw. 16,95 Euro (broschiert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.