Geo Epoche, Nr. 64. Die DDR. Alltag im Arbeiter-und-Bauern-Staat von Michael Schaper

„Die Freiheit war mir lieber als mein Leben.“

Die GEO EPOCHE-Ausgabe Die DDR bietet Informationen zu verschiedenen geschichtlichen Ereignissen und zum täglichen Leben in der DDR, zur Zensur und Literaturszene, zum Widerstand und zur Flucht aus dem Land, zur Stasi, zur Wirtschaftskrise und zum Ende der Diktatur.

Die ebenso spannenden wie lehrreichen Texten werden durch zahlreiche Abbildungen veranschaulicht, so dass der Leser noch mehr Einblicke in Geschichte und Alltag erhält.

Ich bin in der DDR aufgewachsen und war zur Zeit des Mauerfalls 13 Jahre alt. Vor fünf Jahren wollte ich anlässlich des 25. Jahrestags des Mauerfalls meine eigenen Erinnerungen zum Thema Mauerfall auffrischen und zudem mehr Informationen zur DDR bekommen, die (im Gegensatz zu den Informationen in meiner Schulzeit) nicht durch Indoktrination und Propaganda gefärbt bzw. verdreht wurden.

Mir hat die Ausgabe sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht alle Texte gleich gut fand. Viele der Texte fand ich jedoch sehr spannend und sehr unterhaltsam geschrieben, so dass mir die Lektüre des Heftes viel Spaß gemacht hat und ich sehr viel Neues lernen konnte. Die Artikel sind insgesamt sehr detailreich und bieten extrem viele Informationen zu Themen wie Staatsgründung, Wirtschaftskrise und Mauerfall.

Das Heft eignet sich sehr gut für alle, die sich in das Thema DDR einlesen, einen ersten Überblick bekommen oder ihr Wissen erweitern möchten. Ich fand es besonders spannend, Dinge ins richtige Licht gerückt zu bekommen, da ich in meiner Schulzeit viele Dinge ganz anders erzählt bekommen habe.

Michael Schaper: Geo Epoche, Nr. 64. Die DDR. Alltag im Arbeiter-und-Bauern-Staat. 1949-1990. Gruner + Jahr, 2014, 173 Seiten; 12 Euro.

Dieser Post ist Teil des DDR-Monatsthemas im November 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.