Fantastische Pilze. Wie Pilze heilen, unser Bewusstsein erweitern und den Planeten retten können von Paul Stamets

„Das Reich der Pilze ist für mich wahrhaft magisch.“ (Seite 89)

Das Buch und der Film Fantastic Fungi (den ich übrigens nicht kenne) entstanden aus einer über zehn Jahre andauernden Zusammenarbeit des Herausgebers Paul Stamets mit dem Filmemacher Louie Schwartzberg.

Fantastische Pilze setzt sich unter anderem damit auseinander, wie der Mensch Pilze nutzen kann, um unseren Planeten wieder ins Gleichgewicht zu bringen, welches Potenzial Pilze für unsere Ernährung und unsere Gesundheit haben, und wie Pilze dabei helfen können, dass wir das menschliche Bewusstsein besser verstehen können.

Die Texte fand ich sehr vielseitig, sie beleuchten zahlreiche Facetten von Pilzen, z.B. ihren Nutzen für Umwelt (-schutz) und Industrie, Pilzesammeln und Pilzbestimmungsworkshops, Mykosanierung, Pilze im Wandel der Zeiten sowie Pilzzucht zu Hause. Die Texte sind verständlich geschrieben, bringen einen beim Lesen zum Staunen und vermitteln viele Informationen.

Die Fotografien im Buch sind einfach wundervoll, zeigen z.B. Myzel und Fruchtkörper verschiedener Pilzarten, aber auch Fraktale. Sie machen deutlich, wie unterschiedlich Pilze/Fruchtkörper sein können und wie faszinierend die Welt der Pilze ist.

Ich bin weder Anhängerin alternativer Heilmethoden wie TCM noch Befürworterin des Einsatzes psychedelischer Substanzen in der Medizin, weshalb ich die jeweiligen Kapitel zwar mit großem Interesse, aber auch mit gesunder Skepsis gelesen habe.

Alles in allem zeigt Fantastische Pilze ganz klar: Pilze sind erstaunliche, wunderschöne und oft auch wunderliche Zeitgenossen.

Paul Stamets (Herausgeber): Fantastische Pilze. Wie Pilze heilen, unser Bewusstsein erweitern und den Planeten retten können. AT Verlag, 2020, 184 Seiten; 25 Euro.

Dieser Post ist Teil des Pilze-Monatsthemas im November 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.