Die zertanzten Schuhe und andere Märchen von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm

„Sie zog ihre Meilenstiefel an, in welchen sie mit jedem Schritt eine Stunde machte, und es dauerte nicht lange so hatte sie beide eingeholt.“ (Seite 128f)

Das Buch enthält 17 Märchen der Brüder Grimm, z.B. „Die zertanzten Schuhe“, „Der süße Brei“, „Schneeweißchen und Rosenrot“, „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“, „Die Sterntaler“ und „Der Liebste Roland“.

Zu den Märchen selbst muss man nicht viel sagen: Mit dabei sind sehr bekannte Märchen der Brüder Grimm, aber auch (für mich) eher unbekannte. Die Märchen sind allesamt typische Grimms, weisen sehr brutale Elemente auf, bilden (natürlich) ein sehr klassisches Rollenverständnis ab und wecken einfach schöne Kindheitserinnerungen. Sie werden (passend zur Epoche) etwas altertümlich erzählt, lassen sich aber dennoch flüssig lesen und versetzen einen in eine besondere Stimmung.

Die Illustrationen sind schlichtweg wundervoll. Schon die Einbandgestaltung ist gelungen und ästhetisch, und im Vorsatz und auf den restlichen 130 Seiten setzt sich diese wunderschöne Gestaltung fort. Die Illustrationen sind oft recht komplex, teilweise verschlungen und geheimnisvoll.

Ein richtig schönes Buch für Sammler, Liebhaber von Märchen und von schönen Zeichnungen.

Jacob und Wilhelm Grimm: Die zertanzten Schuhe und andere Märchen (Insel-Bücherei). Illustrationen von Burkhard Neie. Insel Verlag, 2021, 136 Seiten; 18 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.