500 Zugreisen. Legendäre Eisenbahnfahrten weltweit von Sarah Baxter

„Züge besitzen einen Reiz, mit dem es Busse, Flugzeuge und Autos einfach nicht aufnehmen können.“ (Seite 8)

Sarah Baxter erzählt mit 500 Zugreisen „die Geschichte unserer Erde anhand von erstaunlichen, wegweisenden, luxuriösen, wenig bekannten, superschnellen, extrem langsamen, dampfbetriebenen, langen, gefährdeten oder bereits stillgelegten Eisenbahnstrecken“ (Seite 9).

Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt, die verschiedene (erd-)geschichtliche Epochen abdecken: Urgeschichte (z.B. Wolkenzug in Nordargentinien, The Ghan in Australien, The Canadian in Kanada, die Elektrobahn in der Höhle von Rouffignac in der Dordogne), Altertum (z.B. Kairo-Assuan im ägyptischen Niltal, Khyber Mail in Pakistan, Rom-Syrakus in Süditalien, Danzig-Triest in Polen, Tschechien, Österreich und Italien, Mahaparinirvan Express in Indien), Mittelalter (z.B. Nara-Linie in Japan, Eiserne Seidenstraße in Zentralasien, Cusco-Machu Picchu in Südperu, Transsilvanien-Rundfahrt in Rumänien, Tran Al Andalus in Südspanien), Frühe Neuzeit (z.B. Blue Train in Südafrika, Jacobite Steam Train in Schottland, Nairobi-Mombasa in Südkenia, Transmongolische Eisenbahn in Russland, der Mongolei und China), 19. Jahrhundert (z.B. Metropolitan Line in London und den umliegenden Grafschaften, Kap-Kairo-Linie durch Afrika, Orient-Express von Paris nach Istanbul, Podi Menike in Sri Lanka, Old Patagonian Express in Argentinien, Underground Railroad im Osten der USA) sowie 20. Jahrhundert und danach (z.B. Moskauer Metro, Gold-Zug nach Wałbrzych in Westpolen, Balkan Odyssey von Ungarn nach Italien, Marrakesh Express in Marokko, Owrutsch-Tchernihiw an den Rand der Tschernobyl-Sperrzone).

Manche der Zugstrecken werden nur sehr knapp in wenigen Sätzen abgehandelt, meist erzählt Baxter aber etwas ausführlicher von den Besonderheiten der jeweiligen Strecke, gibt Informationen zu Streckenlänge, Mindestfahrtdauer und wichtigen Haltepunkten, zeigt Fotos und Karten mit dem Streckenverlauf.

Die Fotografien im Buch sind oft spektakulär und machen – zusammen mit den spannenden und lehrreichen Texten – große Lust auf eigene (Zug-) Reisen.

Das Buch bietet eine Fülle an Zugreisen und besonderen Reisezielen, so dass man sich beim Durchblättern, Betrachten und Lesen viele Inspirationen für eigene Reisen holen kann. 500 Zugreisen eignet sich somit perfekt für Weltenbummler, Zugliebhaber und alle, die vom heimischen Sofa aus von der großen, weiten Welt träumen möchten.

Sarah Baxter: 500 Zugreisen. Legendäre Eisenbahnfahrten weltweit. Aus dem Englischen von Karin Weidlich. Knesebeck, 2019, 400 Seiten; 32 Euro.

Dieser Post ist Teil des Zugfahrt-Monatsthemas im Oktober 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.