Pakistan Now von Manolo Ty

„Ich wollte der Welt zeigen, wie Pakistan wirklich ist. Es ist nicht die Nation des Terrorismus, die sich so viele Menschen vorstellen. Stattdessen sah ich eine gastfreundliche Nation, die vor Leidenschaft und kultureller Vielfalt sprudelte.“ (Seite 7)

Manolo Ty hat Weltreisende gefragt, was der unglaublichste Ort war, an dem sie je gewesen sind, und immer wieder wurde Pakistan genannt. Und deshalb macht sich Ty 2013 zum ersten Mal auf den Weg nach und durch Pakistan. Dabei betritt er das Land vollkommen unvorbereitet und dadurch unvoreingenommen, lernt Pakistan durch die Augen der Pakistanis kennen und lieben.

In Pakistan Now erzählt er von seinen Reisen und den besuchten Orten, berichtet von der Küste, dem nördlichen Sindh, dem Punjab, Lahore, den Zwillingsstädten Islamabad und Rawalpindi, Peschawar, Khyber Pakhtunkhwa und Gilgit-Baltistan.

Ich habe mich schon sehr intensiv mit Indien und der Teilung von Indien und Pakistan beschäftigt sowie sehr viel Literatur aus Indien gelesen, aber bezüglich Pakistan habe ich deutlich weniger Vorwissen und kenne deutlich weniger Bücher aus und über Pakistan. Auf Pakistan Now war ich besonders neugierig, denn ich konnte 2018 auf der Frankfurter Buchmesse einen Blick ins Buch werfen und war sofort fasziniert von den Fotografien, denn sie haben mir ein eher unbekanntes Pakistan gezeigt, das fernab der gängigen Stereotypen und Vorstellungen liegt.

Nachdem ich nun das ganze Buch gelesen und die faszinierenden Fotos angeschaut habe, kann ich sagen, dass sich mein erster Eindruck vom Buch bestätigt hat: Ty hat einen wirklich bemerkenswerten und wundervollen Bildband vorgelegt, der dem Leser und Betrachter Pakistan sehr nahe bringt und ganz verschiedene Facetten des Landes vorstellt.

Die Fotografien sind teilweise s/w, teilweise farbig, aber stets sind sie ausdrucksstark und beeindruckend. Sie zeigen den Alltag der Menschen, die Schönheit des Landes, das pulsierende Leben auf den Straßen, die beeindruckende Architektur, die Ästhetik der Pakistanis – Ty hat hier wirklich die Seele des Landes und seiner Bewohner eingefangen.

Die knappen Texte bieten dennoch einen guten Einblick in die verschiedenen Aspekte des Landes und lesen sich flüssig und unterhaltsam.

Pakistan Now ist ein ganz besonderer Bildband, der sich für alle eignet, die sich für Fotografie im Allgemeinen interessieren, aber auch für diejenigen, die mehr über Pakistan erfahren wollen und eher ungewöhnliche Einblicke in das Land erhalten möchten.

Manolo Ty: Pakistan Now. Ein Fest der Vielfalt und Toleranz. DuMont Reiseverlag, 2018, 320 Seiten; 49,90 Euro.

Dieser Post ist Teil des Pakistan-Monatsthemas im April 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.