Mordmethoden. Neue spektakuläre Kriminalfälle – erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt von Mark Benecke

„Es ist verblüffend, dass einige Kriminalfälle des 20. Jahrhunderts heutigen Menschen noch so gegenwärtig sind, als hätten sie sich erst vor kurzem zugetragen.“ (Seite 263)

Mark Benecke erzählt in Mordmethoden von Ehrenmorden und Duellen, Body Farm und Knochenfunden, Lenin und Gesichtsnachbildungen, Entführungen und Vergewaltigungen, Insekten und genetischen Fingerabdrücken, Karl Denke und O.J. Simpson.

Mordmethoden war meine erste Begegnung mit Benecke, aber sicherlich nicht meine letzte. Ich fand das Buch sehr gelungen, denn es liest sich unterhaltsam, aber ist nie reißerisch. Zudem kann man viel über Kriminologie und Forensik, aber auch über Psychologie und Psychopathologie lernen.

Wer sich für True Crime, für besonders spannende Kriminalfälle und für Ermittlungstätigkeit interessiert, der kann mit der Lektüre nichts falsch machen.

Mark Benecke: Mordmethoden. Neue spektakuläre Kriminalfälle – erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt. Bastei Lübbe, 2004, 368 Seiten; 10 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.