In 225 Reisen um die Welt

„Entdecken Sie grandiose Landschaften der Superlative – wundervolle Plätze, an denen man nur dastehen und mit offenem Mund die Schönheit der Welt bestaunen kann.“

Fotografen von National Geographic haben 225 besonders spektakuläre Orte zusammengetragen und präsentieren diese in fünf Kapiteln: „Ungezähmte Natur“ (z.B. Antelope Canyon, Spitzbergen, Komodo-Nationalpark), „Von Menschenhand“ (z.B. Osterinsel, Alhambra, Cinque Terre, Petra), „Meer & Küste“ (z.B. Biscayne-Nationalpark, Galapagosinseln), „Königreich der Berge“ (z.B. Wrangell-St.-Elias-Nationalpark, Azoren, Sotschi) sowie „Stadt & Land“ (z.B. Vancouver, Marseille, Rovinj, Sarajevo).

Fast jeder Ort wird mit Foto(s), Reisezeit, Reiseplanung, Websites, Besonderheiten und unvergesslichen Erlebnissen vorgestellt. Hin und wieder kommen Reisende oder Kenner der Region in Form von kurzen Zitaten zu Wort.

Der Bildband verbindet informative Texte mit faszinierenden Fotografien, wobei die Fotos häufig großformatig sind und sich durch eine besonders schöne Lichtstimmung oder durch spektakuläre Perspektiven auszeichnen. Die Texte unterstreichen die Einzigartigkeit des jeweiligen Ortes und machen deutlich, wieso sich eine Reise lohnt.

Oft – aber nicht immer – wird einem Reiseziel eine Doppelseite gewidmet, so dass man als Leser umfassende Einblicke in bestimmte Orte und Regionen bekommen kann. Bisweilen werden auch mehrere Reiseziele auf einer Seite vorgestellt, die nach Themen zusammengefasst sind, z.B. „weltbeste Buchläden“, „älteste Stätten“ oder „Bergklöster“. Diese Orte werden nur knapp in 2-3 Sätzen vorgestellt und nicht immer von Fotografien begleitet; dennoch empfand ich diese Sammlungen als gelungen und durchdacht.

Einige der vorgestellten Orte kenne ich bereits von eigenen Reisen und kann die Einzigartigkeit und Schönheit bestätigen, bei anderen handelt es sich schon länger um Sehnsuchtsziele, und wieder andere habe ich nach dem Lesen des Buches auf meine Reise-To-do-Liste gesetzt.

In 225 Reisen um die Welt frischt Erinnerungen auf, weckt Sehnsucht, macht neugierig.

In 225 Reisen um die Welt. National Geographic, 2016, 320 Seiten; 39,99 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.