Gebrauchsanweisung für Portugal von Eckhart Nickel

„Wer Zeit hat, ist ein König, wer sie nicht hat, sollte nicht nach Portugal kommen.“ (Seite 39)

Eckhart Nickel erzählt in seiner Gebrauchsanweisung für Portugal von Sebastianismo und Saudade, Vasco da Gama und dem Ende der Welt, Parkplatzeinweisern und Autobahnmaut, Lawrence‘s Hotel und Lord Byron, Familie und Wohnsituation, Sprache und Kolonien, Fado und Seefahrt, Schnaps und Portwein, Schutzpatron und Wallfahrtsort, Fußball und Seifenopern.

Nickels Buch erschien bereits 2004, hat also schon ein paar Jahre auf dem Buckel und ist nicht mehr ganz up-to-date. Einige der im Buch erwähnten Aspekte haben sich in Portugal, das ich noch nie bereist habe, ganz sicher geändert, aber einige Dinge sind bestimmt gleich geblieben, so dass ich das Buch trotz allem sehr empfehlen kann, wenn man sich auf eine Reise nach Portugal vorbereiten und/oder sich in Portugalstimmung versetzen möchte.

Nickel schreibt unterhaltsam, so dass die Lektüre Spaß macht. Sein Blick auf Portugal ist liebenswürdig, der Autor zeigt jedoch nicht nur Stärken und schöne Seiten des Landes, sondern auch Schwächen und Probleme, wodurch seine Gebrauchsanweisung Lust auf Land und Leute macht und viele Informationen bietet.

Eckhart Nickel: Gebrauchsanweisung für Portugal. Piper, 2004, 160 Seiten; 15 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.