Einsamkeit von Tobias Krieger und Noëmi Seewer

„Einsamkeit ist also bis zu einem gewissen Grad normal und das Ziel des Buches ist es nicht, Einsamkeit zu pathologisieren. Momente der Einsamkeit gehören zum Menschsein dazu und das Gefühl kann uns hilfreiche Informationen über den Grad unserer aktuellen sozialen Verbundenheit liefern. Nichtsdestotrotz gibt es auch Formen der Einsamkeit, die mit einem hohen Leidensdruck und negativen Konsequenzen einhergehen.“ (Seite 1)

Tobias Krieger und Noëmi Seewer erklären in ihrem Fortschritte der Psychotherapie-Band initial, was man unter den verschiedenen Begriffen rund um das Thema Einsamkeit versteht, wie verbreitet Einsamkeit ist, welche Risikofaktoren und subjektive Ursachen es gibt.

Danach gehen sie auf den Zusammenhang zwischen Einsamkeit und Gesundheit ein, stellen relevante Modelle und Theorien vor, bieten Einblicke in die Diagnostik.

Im Anschluss thematisieren Krieger und Seewer Behandlungsmethoden und therapeutische Interventionen, stellen Kontextfaktoren vor, geben Einblicke in empirische Evidenz und präsentieren drei etwas ausführlichere Fallbeispiele.

Ich habe mich mit dem Thema Einsamkeit noch nicht näher befasst, obwohl ich beruflich oft mit dem Thema in Berührung komme. Ich empfand diesen Band aus der Reihe Fortschritte der Psychotherapie als echte Bereicherung für meine Arbeit, habe viel für meine psychotherapeutische Tätigkeit mitgenommen und spannende Impulse bekommen.

Wie von der Reihe gewohnt wird das Thema Einsamkeit ebenso knapp wie fundiert abgehandelt. Das Buch ist sehr dicht geschrieben, so dass man trotz der Kürze einen sehr gelungenen Einblick ins Thema bekommt und gut gerüstet für erste Interventionen etc. ist.

Das Buch bietet viele Informationen, ist dabei flüssig lesbar, übersichtlich aufgebaut, perfekt zusammengefasst, macht neugierig auf eine intensivere Beschäftigung mit diesem ebenso spannenden wie relevanten und wichtigen Thema.

Besonders gelungen fand ich die konkreten Anleitungen, z.B. für Verhaltensexperimente und Einsamkeitsexposition, die Dialoge zwischen Therapeut und Patient zur besseren Veranschaulichung, die Fallbeispiele und die Hinweise auf empirische Evidenz.

Tobias Krieger und Noëmi Seewer: Einsamkeit (Fortschritte der Psychotherapie). Hogrefe, 2022, 114 Seiten; 19,95 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.