Ein perfider Plan von Anthony Horowitz

„Das ist doch ziemlich ungewöhnlich, finden Sie nicht?“ (Seite 29)

Sechs Stunden, nachdem Diana Cowper ihre eigene Beerdigung organisiert und alle Formalitäten mit dem Beerdigungsinstitut Cornwallis & Söhne geklärt hat, ist sie tot. Sie wurde in ihrem Zuhause ermordet und erst zwei Tage später von ihrer Putzfrau gefunden.

Der Mord an Cowper ist eine durch und durch rätselhafte Geschichte, der Daniel Hawthorne – ehemaliger Detective Inspector bei der Metropolitan Police in London, nun Privatdetektiv und Berater für die Polizei und für Filmproduktionsfirmen – auf die Spur kommen will.

Hierfür spricht Hawthorne den Autor Anthony Horowitz an, der ein Buch über Hawthorne und den rätselhaften Mordfall schreiben soll. Horowitz lehnt anfangs ab, doch schließlich lässt er sich auf die Geschichte ein, die seine Neugier geweckt hat.

Ich habe bereits die beiden Sherlock Holmes-Romane von Horowitz gelesen, die ich sehr gelungen fand. Aus diesem Grunde habe ich mich besonders auf Ein perfider Plan gefreut, und tatsächlich hat mir auch dieser Roman sehr gut gefallen.

Dass der Autor Horowitz selbst im Roman auftritt und eine zentrale Rolle spielt, empfand ich als eine ungewöhnliche Idee, die meiner Meinung nach ordentlich hätte schief gehen können, die dem Autor aber hervorragend geglückt ist. Durch diesen Kniff wirkt der gesamte Roman wie eine wahre Geschichte und sehr authentisch.

Auch die Konstruktion mit den vielen Fährten, den Verdächtigen und den überzeugenden Motiven für den Mord empfand ich als geschickt komponiert, wobei der Roman sprachlich anspruchsvoll ist und sich zudem sehr flüssig und unterhaltsam liest.

Hawthorne, ein eher unangenehmer Zeitgenosse mit einer Deduktions- und Induktionsfähigkeit, die oft an Sherlock Holmes denken lässt, ist dabei ein ebenso komplexer wie überzeugender Protagonist, dessen Gedankengängen ich sehr gerne gefolgt bin. Auch die anderen Figuren empfand ich als gut gezeichnet und lebendig beschrieben.

Ein perfider Plan ist ein toller Krimi: spannend, perfekt konstruiert, durchweg unterhaltsam und sehr stimmungsvoll.

Anthony Horowitz: Ein perfider Plan. Hawthorne ermittelt. Insel Verlag, 2019, 363 Seiten; 22 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.