Bäume von Helmut Hirler

„Sie sind nötig und herzgewinnend und eigentlich ganz unkompliziert. Außer wachsen und grünen und unbelästigt alt werden, wollen sie nichts.“

Bäume beinhaltet großformatige und häufig doppelseitige s/w-Fotografien von Bäumen in unterschiedlichen Umgebungen (Olivenhaine, Wälder, Alleen, freistehende Bäume) und in verschiedenen Regionen der Welt (Europa, Asien, Süd- und Nordamerika, Afrika, Ozeanien). Die Aufnahmetechniken beinhalten Infrarotfotografie, den Einsatz von Neutraldichtefiltern sowie Panoramabilder.

Der Fokus des Buches liegt eindeutig auf den Fotografien, in den Legenden erfährt man lediglich, wo das Bild aufgenommen wurde. Es werden keine Informationen zur Aufnahmetechnik geboten oder weiterführende Erklärungen zu den Bäumen oder den Regionen gegeben.

In einer Einführung und am Ende des Buches wird knapp geschildert, wieso Bäume so wichtig für uns sind, was sie besonders macht, welche Bedeutung sie in der Geschichte, in den Religionen, in der Mythologie und in unserem Alltagsleben haben.

Die Fotografien selbst sind sehr ästhetisch, oft geheimnisvoll, mystisch und magisch, die Motive wurden stets künstlerisch perfekt in Szene gesetzt. Sehr gut gefallen hat mir die Fülle an Infrarotbildern, denn diese Technik findet man meiner Meinung nach eher selten in Bildbänden, und ich habe nach der Lektüre begonnen, mich mit dieser Technik intensiver auseinander zu setzen und selbst Infrarotfotos aufzunehmen.

Positiv hervorzuheben sind zudem die sehr schöne und hochwertige Aufmachung des Buches: der schwarze Schnitt, der hervorragende Druck, die Fadenheftung.

Bäume ist ein stimmungsvoller und hochwertiger Bildband für Liebhaber von ästhetischen Fotografien und von wunderschönen Bäumen.

Helmut Hirler: Bäume. Edition Panorama, 2014, 256 Seiten; 48 Euro.

Dieser Post ist Teil des Wald-Monatsthemas im Dezember 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.