Weil wir Essen lieben von Daniel Anthes und Katharina Schulenburg

„Das Essen, das wir weltweit wegwerfen, würde dreimal reichen, um alle Hungernden der Welt zu ernähren.“ (Valentin Thurn)

Daniel Anthes und Katharina Schulenburg haben in ihrem Buch Weil wir Essen lieben zusammengetragen, was man über Essensverschwendung wissen sollte: die schockierenden Zahlen, wie viel Essen tagtäglich im Müll landet, welche Konsequenzen dies hat und welche Lösungen es gibt. Sie erwähnen Websites, Geschäfte, Restaurants, die sich des Themas angenommen haben, und stellen dabei tolle Projekte vor, die ich mir gleich markiert habe, z.B. „Knödelkult“, „Dörrwerk“ und das Restaurant „Restlos Glücklich“.

Das Buch zeigt konkrete Tipps und Tricks auf, wie man weniger Essen verschwendet, und bietet zudem Rezepte, mit denen man seine Reste los wird und nebenbei etwas Leckeres zubereitet.

Dabei listen die Autoren in ihren Ausführungen überzeugende Argumente auf, die zum Nachdenken anregen und möglicherweise (und hoffentlich) zu einer Verhaltensänderung führen. Leicht gemacht wird es dem Leser zudem durch das ansprechende Design des Buches, das mit übersichtlichen Grafiken, Prozentzahlen, die nicht nur trockene Theorie sind, sondern unter denen man sich tatsächlich etwas vorstellen kann, und mit der leserfreundlichen Aufmachung, zum Weiterlesen animiert.

Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich in einer Stadt lebe, in der es viele Angebote zum Thema Nachhaltigkeit gibt, so dass ich sicherlich im Buch erwähnte Läden, Restaurants etc. ausprobieren werde. Eine kleine Sache aus dem Buch habe ich direkt in die Tat umgesetzt: Ich habe ein Retterbox-Abo bei SirPlus abgeschlossen und bin gespannt, was mich da erwartet.

Daniel Anthes und Katharina Schulenburg: Weil wir Essen lieben. Vom achtsamen Umgang mit Lebensmitteln. oekom verlag, 2018, 159 Seiten; 18 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.