Pilze. Ein Lesebuch von Raimund Fellinger und Matthias Reiner (Herausgeber)

„Nichts stärkt die Beobachtungsfähigkeit so nachhaltig wie das Bestimmen von Pilzen.“ (Seite 7)

Das Lesebuch enthält Geschichten über Pilze, die von Autoren wie Marie Luise Kaschnitz, Vladimir Nabokov, Hans Magnus Enzensberger, Eugène Ionesco, Joachim Ringelnatz, Lew N. Tolstoi und anderen stammen.

Das Buch ist eine echte Augenweide, enthält neben den pilzigen Texten wundervolle Illustrationen von Pilzen. Das Buch ist insgesamt sehr schön und hochwertig aufgemacht und damit perfekt geeignet für Pilz- und für Literaturfreunde.

Wie immer in Anthologien haben mir nicht alle Texte und Autoren gleich gut gefallen. Zu einigen Texten habe ich keinen oder nur wenig Zugang gefunden, ich bin jedoch auch Lieblingsautoren begegnet und habe Autoren entdeckt, von denen ich gerne mehr lesen möchte.

Raimund Fellinger und Matthias Reiner (Herausgeber): Pilze. Ein Lesebuch. Illustrationen von Christina Kraus. Insel Verlag, 2018, 119 Seiten; 14 Euro.

Dieser Post ist Teil des Pilze-Monatsthemas im November 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.