Krabat. Das Hörspiel von Otfried Preußler

„[…] dort geschah es, dass Krabat zum ersten Mal jenen seltsamen Traum hatte.
Elf Raben saßen auf einer Stange und blickten ihn an. Er sah, dass ein Platz auf der Stange frei war, am linken Ende. Dann hörte er eine Stimme. Die Stimme klang heiser, sie schien aus den Lüften zu kommen, von fern her, und rief ihn bei seinem Namen.“
(CD 1, Track 1 der Hörbuch-Ausgabe von 2020)

Der vierzehnjährige Waisenjunge Krabat träumt von einer Stimme, die ihm befiehlt, nach Schwarzkollm in die Mühle zu kommen. Der Traum wiederholt sich, und nach dem dritten Mal beschließt Krabat, der Stimme zu gehorchen und sich auf den Weg zu machen.

In der Mühle beginnt er als Lehrjunge, mit ihm leben und arbeiten dort elf weitere Mühlknappen, doch der Meister lehrt sie nicht nur das Müllerhandwerk, sondern unterrichtet sie auch in der schwarzen Kunst.

https://travelwithoutmoving.de/krabat-das-hoerspiel-von-otfried-preussler/(opens in a new tab)

Krabat ist eine Sagengestalt der Sorben, einer westslawischen Minderheit, die vor allem in der Lausitz im Osten Deutschlands lebt. Otfried Preußer hat die Sagenfigur mit seinem Jugendbuch Krabat, das bereits 1971 erschienen ist, auch außerhalb der Lausitz bekannt gemacht, hat für seinen Roman jedoch einige Änderungen im Vergleich zur sorbischen Sage vorgenommen.

Ich lese für gewöhnlich keine Jugendbücher, und ich kenne Krabat nicht aus meinen Kinder- oder Jugendtagen, sondern habe das Buch zum ersten Mal mit Anfang 30 gelesen und vor einem Jahr die wunderbare Autorenlesung gehört.

Nun habe ich zum Hörspiel gegriffen, das nicht nur durch hervorragende Sprecher, sondern auch durch gelungene Hintergrundgeräusche wie Musik, Gesänge etc. besticht. Auch die Rabenstimmen haben mir gefallen, und das alles sorgt dafür, dass das Hörspiel sehr stimmungsvoll ist und wirklich perfekt inszeniert wurde. Als Hörer kann man so voll und ganz in die Geschichte eintauchen, und ich verbrachte wundervolle drei Stunden mit dem Hören des Hörspiels und werde es sicherlich wieder hören.

Krabat ist ein sehr besonderes Jugendbuch, denn es wirkt auf mich nicht kindlich und ist nicht simpel, sondern es ist extrem spannend, sehr düster, aber nicht effektheischend. Auch die Botschaft des Buches finde ich gelungen, zumal auch diese nicht naiv oder belehrend wirkt, sondern glaubwürdig und stimmig ist.

Ich kann das Buch, das Hörbuch und das Hörspiel allen empfehlen, die eine packende Geschichte mit Message lesen oder hören möchten, die den Leser/Hörer in eine düstere Umgebung, an einen verwunschenen Ort und in eine andere Zeit versetzt.

Otfried Preußler: Krabat. Das Hörspiel. Mit Laura Maire, Max Mauff, Michael Mendl, Wanja Mues u.v.a. Silberfisch, 2021; 15 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.