Atlas unserer Zeit von Alastair Bonnett

„Nie war es aufregender, nie war es notwendiger, die Welt zu kartografieren.“

Alastair Bonnett, der mich vor zwei Jahren bereits mit seinem Buch Die seltsamsten Orte der Welt beeindrucken konnte, hat für seinen Atlas unserer Zeit 50 Karten zusammengestellt, die unseren Planeten auf faszinierende Weise zeigen:

„Fünfzig neue Ansichten, die uns überraschen und provozieren, uns aber auch veranlassen werden, das Leben auf der Erde aus neuen Blickwinkeln zu betrachten.“

Das Buch ist in drei Kapitel unterteilt, die unterschiedliche Aspekte des Lebens auf unserer Erde zeigen. In „Land, Luft und Meer“ erfährt der Leser z.B. von Asteroiden-Einschlägen, Flugverkehr und Unterwasserkabeln, „Mensch und Tier“ zeigt, wo die friedfertigsten Menschen leben, wo es die meisten giftigen Tiere gibt, wo am häufigsten Fettleibigkeit auftritt etc., und „Globalisierung“ beschäftigte sich unter anderem mit Menschenströmen, Migration, Nusshandel und Waffenbesitz.

Jedes Thema wird auf einer doppelseitigen Weltkarte veranschaulicht. Die Legende und die Färbungen sind übersichtlich und auf Anhieb nachvollziehbar, so dass das Buch komplexe Information sehr kompakt und sehr klar vermittelt.

Nach der doppelseitigen Karte folgt ein ein- bis zweiseitiger Text mit weiterführenden Erklärungen zum jeweiligen Thema. Mir hat diese Reihenfolge sehr gut gefallen, denn so kann man zuerst die Karte auf sich wirken lassen, sich eigene Gedanken machen und dann in die Tiefe gehen und weitere Informationen zum Thema in Erfahrung bringen.

Die Karten sind schlichtweg beeindruckend, und die Fülle an Wissen, das hinter den Karten steht, ist immens, so dass ich auch die Ausführungen spannend fand, wie die Karten zustande kamen und wie die Informationen gesammelt wurden.

Spannend fand ich auch den Vergleich verschiedener Karten, wodurch man Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Themen gut erkennen kann. Viele der Karten machen nachdenklich und sind teilweise erschreckend, z.B. die Karte vom Verlust und Zuwachs von Wäldern oder die Karte des ökologischen Fußabdrucks. Alle Karten haben mir neues Wissen vermittelt oder vorhandenes Wissen durch die gelungene Visualisierung und die lehrreichen Texte fundiert.

Auch die Gesamtaufmachung des Buches ist mit dem geprägten Deckel, den dicken Seiten und der exzellenten Druckqualität hochwertig, so dass ich das Buch uneingeschränkt empfehlen kann.

Alastair Bonnett: Atlas unserer Zeit. 50 Karten eines sich rasant verändernden Planeten. DuMont Buchverlag, 2017, 223 Seiten; 29 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.