Südafrika-Thema im Juni 2018

Nelson Mandela (2008), Quelle: Wikipedia.

Den Sommer 1989 durfte ich in der Pionierrepublik Wilhelm Pieck am Werbellinsee verbringen, wo ich vier Wochen mit Kindern und Jugendlichen aus aller Welt zusammen war. Ich habe dort eine wundervolle Zeit gehabt und mich – auch aufgrund der vielen persönlichen Begegnungen – erstmals mit Politik beschäftigt.

Zwei Themen standen bei meinem Aufenthalt immer wieder im Mittelpunkt: Palästina und Südafrika. Das DDR-Regime stand Palästina sehr nahe und war Gegner der Apartheid in Südafrika, so dass im Sommer 1989 die Weichen für meine späteren Überzeugungen gestellt wurden, denn sowohl der Nahostkonflikt als auch der Kampf gegen die Apartheid sind Themen, die mich noch heute beschäftigen und bewegen.

Am Werbellinsee habe ich zum ersten Mal bewusst von Nelson Mandela gehört, dem großen Helden im Kampf gegen die Apartheid in Südafrika. Damals wusste natürlich noch niemand, dass sich die Welt innerhalb weniger Monate extrem verändern würde, dass nicht nur der Eiserne Vorhang fallen, sondern Mandela auch in Freiheit entlassen werden wird.

Südafrika hat mich seit jeher fasziniert – erstens wegen seiner Fauna, die ich schon als Kind bestaunt habe, zweitens wegen seiner bewegten Geschichte. Viele Jahre habe ich Südafrika aus den Augen verloren, bis mir eines Tages zufällig ein Buch von J.M. Coetzee in die Hände fiel. Schande und Leben und Zeit des Michael K. haben mich beeindruckt, und so habe ich mich wieder vermehrt Südafrika zugewendet.

Den Juni 2018 möchte ich Mandela widmen, dessen Tod im Dezember 2013 mich sehr traurig gemacht hat ob des Verlusts für die Welt, und auf Travel Without Moving Bücher aus und über Südafrika vorstellen, denn Mandela wäre diesen Sommer 100 Jahre alt geworden.

Viel Spaß beim Entdecken der Heimat dieses besonderen und weisen Mannes!

Dieser Post ist Teil des Südafrika-Themas im Juni 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.