Die Geschichte von Doktor Dolittle von Hugh Lofting

„Aber ich mag die Tiere lieber als die >besten Leute<“ (Seite 8)

Doktor Dolittle lebt in einem sehr kleinen Haus mit einem sehr großen Garten, seine Schwester führt den Haushalt, er selbst kümmert sich um den Garten.

Doktor Dolittle mag Tiere sehr und lebt in einer Gemeinschaft mit einer Vielzahl von Arten: Goldfisch, Kaninchen, Mäuse, Eichhörnchen, Igel, Kuh, Pferd, Hühner, Tauben, Lämmer, Ente, Hund, Ferkel, Papagei, Eule.

Die menschlichen Patienten meiden Doktor Dolittle mehr und mehr, weil das Haus voller Tiere ist, so dass der Arzt immer ärmer wird und erst sein Klavier und dann seinen Anzug verkaufen muss.

Doch dann lernt Doktor Dolittle die Sprache der Tiere, wird Tierarzt und ist bald auf der ganzen Welt bekannt.

Doktor Dolittle ist ein Kinderbuchklassiker, der bereits vor mehr als 100 Jahren erschienen ist. Nun wurde das Buch für die Insel-Bücherei-Ausgabe neu übersetzt. Ich habe das Buch nie zuvor gelesen, also erst durch diese wunderschön illustrierte Insel-Bücherei-Ausgabe kennengelernt, und ich kann mir keine schönere Begegnung mit Doktor Dolittle vorstellen.

Das Buch ist so goldig und amüsant, dass ich es als Kind sicherlich geliebt hätte, denn ich wollte damals auch immer die Sprache der Tiere lernen.

Die Geschichte ist unterhaltsam, aber auch lehrreich, und die Zeichnungen sind einfach wunderschön – detailreich, lebendig, farbenfroh und passen perfekt zum Text.

Mir hat die Lektüre sehr viel Spaß gemacht – ein Buch für Groß und Klein!

Hugh Lofting: Die Geschichte von Doktor Dolittle (Insel-Bücherei). Illustriert von Reinhard Michl. Übersetzung von Eike Schönfeld. Insel Verlag, 2023, 124 Seiten; 18 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert