Angela Merkel ist Hitlers Tochter von Christian Alt und Christian Schiffer

„Skepsis ist keine Einbahnstraße. Verschwörungstheoretiker sind skeptisch gegenüber allem, außer ihren eigenen Ideen.“ (Seite 179)

Christian Alt und Christian Schiffer wurden nicht nur in der digitalen, sondern auch in der analogen Welt immer mehr mit Verschwörungstheorien konfrontiert und beschlossen deshalb, ein Buch über das Thema zu schreiben, sich mit verschiedenen Verschwörungstheorien genauer auseinander zu setzen, Gläubige, Abtrünnige und Opfer zu treffen und sogar selbst eine Verschwörungstheorie in Umlauf zu bringen.

In Angela Merkel ist Hitlers Tochter erzählen sie von „Systemmedien“ und Global Research, Rothschild-Verschwörung und IS, 9/11 und Debunking, Geschichte des Phänomens „Verschwörungstheorie“ und Dan Brown, Illuminaten und John F. Kennedy, Internet und Reichsbürgern, Hans Fuchs und Rauchmelderverschwörung, Ockhams Rasiermesser und Numerologie, Selbstwirksamkeit und Kontrollverlust, Impfgegnern und Hexenverfolgung, Projection Bias und Proportionality Bias, Confirmation Bias und Hindsight Bias, Richard Gutjahr und Lenny Pozner, Chemtrails und Aluhut, Sunk-Cost-Fallacy und David Icke.

Ich empfand das Buch anfangs als etwas zu unsortiert und verwirrend, auch der Schreibstil war mir eher zu flapsig, doch nach einer Weile habe ich mich eingelesen und fand Angela Merkel ist Hitlers Tochter nicht nur informativ, sondern auch (vor allem in Bezug auf kognitive Verzerrungen und andere Phänomene, die ich noch aus meinem Psychologie-Studium kenne) fundiert.

Die Autoren schaffen es zudem immer wieder, den Leser zum Lachen zu bringen, weil sie allzu Abwegiges erzählen, aber trotzdem ist das Buch nicht einfach als unterhaltsame Lektüre zu verstehen, in der die Autoren ihre Scherze über Verschwörungstheoretiker machen und alles ins Lächerliche ziehen, sondern Alt und Schiffer nehmen Verschwörungstheoretiker und ihre Überzeugungen durchaus ernst, sind am Dialog interessiert, wollen verstehen und (soweit möglich) aufklären.

Letztendlich hat mich das Buch dazu motiviert, mich erstens mehr mit den psychologischen Aspekten von Verschwörungstheorien zu beschäftigen, zweitens aber auch meine alten Psychologie-Lehrbücher herauszukramen und mein Wissen über kognitive Verzerrungen aufzufrischen – ein Thema, das ich schon im Studium besonders spannend fand.

Christian Alt und Christian Schiffer: Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Im Land der Verschwörungstheorien. Carl Hanser Verlag, 2018, 288 Seiten; 18 Euro.

2 Gedanken zu „Angela Merkel ist Hitlers Tochter von Christian Alt und Christian Schiffer“

    1. Mir ist es schon in den Vorschauen aufgefallen. Es gibt ja sonderbarerweise eher wenig zu diesem Thema. Vielleicht kommt da jetzt eine Welle an Büchern, was mich wirklich freuen würde, weil es spannend und wichtig ist, darüber aufzuklären und zu verstehen, was die Mechanismen sind. Liebe Grüße an dich.

Schreibe einen Kommentar zu Petrissa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.