Ein Jahr in Lissabon von Sylvia Roth

„eine Ruhe und eine Idylle […], die man sonst nur auf dem Land findet“

„Man kann sich unter den Baum setzen, den Vögeln beim Zwitschern zuhören und darüber nachdenken, wie es möglich ist, dass in einer Stadt, die sich Großstadt nennt, an so vielen Ecken und Enden eine Ruhe und eine Idylle herrscht, die man sonst nur auf dem Land findet.“

Sylvia Roth kündigt ihren Job und ihre Wohnung, um sich eine Auszeit zu gönnen. Sie zieht nach Lissabon, das sie von einer Kurzreise kennt und wo sie im Rahmen eines Kulturstipendiums ein Volontariat macht.

In Ein Jahr in Lissabon erzählt sie von Pastelaria und Heimat, Höflichkeit und Entschleunigung, Schwimmen und Aquagymnastik, Feira da Ladra und Kaffeekultur, Mercearias und Plastiktüten, Alfama und Mouraria, Lavadouro público und Verfall, Salazar und Nelkenrevolution, Stockfisch und Suppe, Tejo und Miradouro, Diphthong und Fado, Cabeleileiro und Trend-Friseur, Alter und Armut, Luz und Mentalität, Fußball und Kino, Saudade und Abschied.

Ich war noch nie in Lissabon (oder überhaupt in Portugal), die Stadt steht aber schon lange auf meiner Reise-To-do-Liste. Ein Jahr in Lissabon erzeugt eine wunderbare Lissabon-Stimmung, informiert ausführlich über die Stadt und macht große Lust auf eine Reise.

Die Autorin ist verliebt in Lissabon und schlichtweg begeistert von der Stadt. Und sie schafft es mühelos, den Leser mit ihrer Verliebtheit, Begeisterung und Faszination anzustecken. Dabei erwähnt sie nicht nur die Schönheit, sondern auch den Verfall der Stadt, die „bisweilen zusammenzubrechen droht“. Durch die Schilderung beider Teile der Medaille ermöglicht sie es dem Leser, die Stadt in ihrer Komplexität zu erfahren und fernab von Schönmalerei ein Gefühl für Lissabon, das Leben in der Stadt und für die Bewohner zu entwickeln.

Ich hatte beim Lesen großen Spaß, was sicherlich auch am Humor und den vielen kleinen Geschichten der sympathischen Autorin liegt, die dem Leser viel Wissen über die Stadt und ihre Bewohner, deren Mentalität und Eigenheiten vermittelt.

Ein Jahr in Lissabon ist ein sehr gelungenes Buch aus der Reihe Ein Jahr in xxx, das große Lust darauf macht, direkt ein Flugticket für und ein Hotel in Lissabon zu buchen.

Sylvia Roth: Ein Jahr in Lissabon. Auswandern auf Zeit. Herder, 2017, 187 Seiten; 9,99 Euro (eBook).

Sylvia Roth: Ein Jahr in Lissabon. Auswandern auf Zeit. Herder, 2016, 192 Seiten; 14,99 Euro (Flexcover).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.