Schlagwort-Archive: Thema

50 Maps Paris von Gaspard Walter

„Von den Ufern der Seine bis zur Spitze des Eiffelturms, vom Vorplatz der Kathedrale Notre-Dame bis zu den Stufen des Montmartre und den verträumten Parks“

50 Maps Paris enthält 50 verschiedene Themen, zu denen die jeweiligen Top 10 aufgelistet werden. So finden sich z.B. Karten und Tipps zu Marais und Montmartre, zum jüdischen, chinesischen und orientalischen Paris, zu Museen und Metro, zum „geheimen“ und unheimlichen Paris, zu Aussichtspunkten, Paris im Film, romantischen Orten zum Küssen, Parks, Märkten, Literatur und Luxus.

Zu jedem Tipp gibt es eine knappe Beschreibung, die Adresse, das Arrondissement, eine grobe Preisangabe und manchmal eine Website. 50 Maps Paris von Gaspard Walter weiterlesen

Das Ende von Eddy von Édouard Louis

„Aber das Leiden ist totalitär: Es eliminiert alles, was nicht in sein System passt.“

Der Ich-Erzähler Eddy Bellegueule verbringt seine Kindheit und Jugend in einem Dorf in der Picardie. Er wächst inmitten von Gewalt, Alkoholismus, Trostlosigkeit und Armut auf und wird aufgrund seiner femininen Züge, seines mädchenhaften Tonfalls, seines Ganges und seiner Körperhaltung von Mitschülern verprügelt und verspottet, von seinem Vater beschimpft. Seine einzige Hoffnung ist das Verlassen des Dorfes, das Aufbrechen in ein neues Leben, eine Flucht aus der Enge der ihm bekannten Welt. Das Ende von Eddy von Édouard Louis weiterlesen

Bücher, die den Leser nach Südfrankreich versetzen

In diesem Post liste ich Bücher auf, die den Leser nach Südfrankreich versetzen, so dass man in Gedanken in die Provence reisen, sich Appetit auf eigene Reisen machen oder Erinnerungen an Südfrankreich-Urlaube auffrischen kann.

Ich erwähne hier vor allem diejenigen Bücher, die ich selbst gelesen habe und sehr empfehlen kann bzw. solche, die ich gerne noch lesen möchte. Meine Liste ist selbstverständlich nicht vollständig. Ich würde mich sehr über Ergänzungen und Empfehlungen in den Kommentaren freuen.

In Klammern habe ich diejenigen Bücher gesetzt, die mir nicht so gut gefallen haben, die ich persönlich also nicht empfehlen kann. Mit einem Sternchen versehen habe ich Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen, zu denen ich mir somit noch keine eigene Meinung gebildet habe. Bücher, die den Leser nach Südfrankreich versetzen weiterlesen

Gebrauchsanweisung für Südfrankreich von Birgit Vanderbeke

„[…] le principal de ce pays c’est que vous l’aimez“

Birgit Vanderbeke lebt beim Schreiben des Buches bzw. der Aktualisierung einer früheren Auflage bereits seit 17 Jahren in Südfrankreich und erzählt in ihrer Gebrauchsanweisung für Südfrankreich vom Leben im Süden, von den Menschen und ihren Gewohnheiten, vom Essen und was man sonst noch beachten muss. Gebrauchsanweisung für Südfrankreich von Birgit Vanderbeke weiterlesen

Fahrt entlang der französischen Mittelmeerküste und in die Seealpen

Als wir vor sechs Jahren mit dem Auto in Barcelona waren, sind wir auf dem Rückweg an der französischen Mittelmeerküste entlanggefahren, um schließlich über Italien zurück nach Deutschland zu gelangen. Auf dieser Fahrt von Barcelona nach Italien hatten wir unterwegs nichts gebucht und hatten zudem keinen echten Plan, wo wir Halt machen wollen. Allerdings hatten wir in Barcelona den Tipp bekommen, uns auf jeden Fall Cassis anzuschauen. Fahrt entlang der französischen Mittelmeerküste und in die Seealpen weiterlesen

Reiseempfehlungen für Südfrankreich/die Provence

Bei unseren beiden Provence-Aufenthalten hat es uns zwei Mal in den Luberon verschlagen. Beide Male nicht zufällig, denn bei der ersten Reise stand der Luberon ganz oben auf unserer Liste, und beim zweiten Mal kamen wir einfach wieder, weil das erste Mal so schön war.

Ich möchte im Folgenden eine kleine Tour vorstellen, die es ermöglicht, dass man stressfrei viel Schönes an einem einzigen Tag entdecken kann (solange man mit dem Auto unterwegs ist). Reiseempfehlungen für Südfrankreich/die Provence weiterlesen

Ein Jahr in Paris. Reise in den Alltag von Silja Ukena

„Paris ne finit jamais.“

Silja Ukena trennt sich von ihrem Freund, plündert das Konto, das ihre Oma ihr für schlechte Zeiten eingerichtet hat und macht sich auf den Weg nach Paris, wo sie für die nächsten Monate leben möchte. Sie erzählt vom Leben in der Stadt, von den Parisern, von den Eigenheiten der französischen Sprache, von den Schwierigkeiten, akzeptiert zu werden, und dem Glück, wenn man schließlich akzeptiert wurde. Ein Jahr in Paris. Reise in den Alltag von Silja Ukena weiterlesen

Der Graf von Monte Christo von Alexandre (d.Ä.) Dumas

„Weil ich in Ihr Herz eine Leidenschaft brachte, die noch nicht darin war: die der Rache.“

Edmond Dantes kehrt von einer Reise in seine Heimatstadt Marseille zurück und will bald seine große Liebe Mercedes heiraten. Doch er hat Widersacher, die dafür sorgen, dass er (unschuldig) verhaftet und des Hochverrats angeklagt wird. Dantes wird in die Festung If gebracht, kommt dort in Kontakt mit seinem Leidensgenossen Abbé Faria, der ihm von einem Schatz auf der Insel Monte Christo erzählt. Die beiden planen den Ausbruch aus dem Gefängnis, doch der Abbé stirbt noch während seiner Gefangenschaft, und Dantes kann 14 Jahre nach seiner Festnahme auf spektakuläre Weise fliehen. Als Graf von Monte Christo kehrt Dantes zurück und rächt sich an denjenigen, die sein Glück und sein Leben zerstört haben. Der Graf von Monte Christo von Alexandre (d.Ä.) Dumas weiterlesen

Bretonisches Leuchten von Jean-Luc Bannalec

„Eine magische Szenerie – augenblicklich verstand man, warum große Schriftsteller und Maler […] verrückt nach diesem Fleckchen Erde gewesen waren.“

Kommissar Georges Dupin und seine Lebensgefährtin Claire Lannoy machen Urlaub. Sie verbringen ihre Tage an den Stränden der Côte de Granit Rose, was Claire als traumhaft und Dupin als Albtraum empfindet. Dupin ist fürchterlich gelangweilt, ruft immer wieder in seinem Kommissariat in Concarneau an und hofft, dass er zu einem Fall hinzugezogen wird.

Dann verschwindet eine Frau spurlos aus ihrem Hotel, nachdem sie sich am Vorabend lautstark mit ihrem Ehemann gestritten hat. Dupin beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln – immer auf der Hut, dass er nicht von Claire erwischt wird, denn diese spricht sich vehement für einen Entspannungsurlaub ohne Arbeit aus. Bretonisches Leuchten von Jean-Luc Bannalec weiterlesen

Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

„Öffnet eure Augen und seht mit ihnen, was ihr könnt, bevor sie sich für immer schließen.“

Frankreich in den 1940er Jahren: In Paris lebt Marie-Laure mit ihrem Vater, der alles versucht, um seiner blinden Tochter das Leben schöner und einfacher zu machen. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges flüchten Marie-Laure und ihr Vater aus dem geliebten Paris und machen sich auf den Weg nach Saint-Malo, um dort bei Verwandten unterzukommen. Im Gepäck haben sie das „Meer der Flammen“ – vielleicht aber auch nur eine von drei Kopien dieses wertvollen und legendären Diamanten. Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr weiterlesen