Lonely Planet Israel & Palästina von Daniel Robinson

„Überall ist das Läuten von Kirchenglocken, der Ruf des Muezzin und der Klang der Schofar zu hören.“

Ich war noch nie in Israel/Palästina und plane derzeit auch keine Reise. Ich beschäftige mich aber schon sehr lange mit dem Nahostkonflikt und war deshalb neugierig auf die detaillierten Beschreibungen im Lonely Planet Israel & Palästina, da ich diesen Reiseführer generell sehr informativ und gelungen finde.

Der Reiseführer vermittelt extrem viel Wissen zu Israel und Palästina, zu Städten und Dörfern, zu Politik und Geschichte, zu Kultur und Lebensart sowie zu Besonderheiten der Region. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und obwohl ich mich schon seit mehr als 25 Jahren mit dem Nahostkonflikt und der Region beschäftigt habe, habe ich viel Neues gelernt.
_____________________________________
FORMAT UND GESTALTUNG:
Der Reiseführer ist durch die dünnen Seiten leichter, als man es von einem Buch mit fast 500 Seiten erwarten würde. Dennoch ist das Buch meiner Meinung nach weniger gut dafür geeignet, beim Wandern, beim Fotografieren oder beim Stadtbummel herumgetragen zu werden, denn hierfür ist es trotz allem zu dick und zu schwer. Für gewöhnlich nehme ich so dicke Reiseführer zwar mit auf Reisen, lasse sie aber im Hotel, bei Freunden oder im Auto zurück und mache täglich Fotos von den relevanten Seiten, so dass ich sie auf meiner Kamera immer dabei habe (z.B. Stadtpläne, Wandertouren, Öffnungszeiten etc.).

Im Buch findet man (typisch für den Lonely Planet) relativ wenige Fotos. Das ist manchmal schade, aber eben das Konzept des Reiseführers. Die abgedruckten Fotos sind allerdings sehr gelungen und machen Lust auf Entdeckungen.

_____________________________________
AUFBAU UND STRUKTUR:
Mir hat die Gliederung des Reiseführers sehr gut gefallen, und insbesondere die grobe Einteilung in „Planen“, „Reiseziele“ und „Verstehen“ fand ich sehr gelungen. Durch die Informationen in der vorderen Umschlagseite findet man sich schnell zurecht und  weiß genau, wo man was suchen muss und was die verwendeten Abkürzungen bedeuten.

Im Kapitel „Reiseplanung“ erhält man alle Informationen, die man vor Reiseantritt benötigt (z.B. Währung, Visum, Sprachen, Reisezeit). Und wer noch gar keine Reise plant, wird durch die stimmungsvolle Einführung („Willkommen in Israel & Palästina“) direkt in Reiselaune versetzt und findet unter den Top 20 sicherlich noch den ein oder anderen Tipp für eine zukünftige Reise. Durchweg spürt man die Begeisterung der Autoren für die Region und wird so neugierig auf Land und Leute gemacht. Unter „Wie wär’s mit…“ werden konkrete Tipps für Strände, Wandern, Weinproben, Schauplätze des Neuen Testaments und Nachtleben gegeben. Praktisch ist zudem der Abschnitt „Monat für Monat“, in dem die Highlights von Januar bis Dezember aufgelistet werden, so dass man eine Entscheidungshilfe für die beste Reisezeit bekommt. Nachfolgend findet man vier verschiedene Reiserouten (z.B. vier Wochen „Odyssee durchs Heilige Land“) sowie Informationen zu Grenzübergängen und Reisen mit Kindern.

Das Kapitel „Reiseziele in Israel & Palästina“ ist nach Regionen gegliedert:
Jerusalem
Tel Aviv-Jaffa
Haifa & Nordküste
Untergaliläa & See Genezareth
Obergaliläa & Golan
Westjordanland
Gazastreifen
Totes Meer
Negev
Petra (Jordanien).

Durch diese Aufteilung kann man sich sehr schnell und einfach orientieren und findet rasch Informationen zu Reisezeit, Geschichte, Städten und Dörfern, Schlafen, Essen, Ausgehen und Nachtleben, Shoppen sowie praktische Informationen. Die Ortsnamen sind dabei in Deutsch, in Hebräisch und in Arabisch angegeben. Besonders gelungen fand ich die detaillierten Abhandlungen zur Geschichte der jeweiligen Region.

„Israel & Palästina verstehen“ bietet genau das, was es bieten soll: ein tieferes Verständnis für die Region und seine Bewohner, indem man mehr über aktuelle Entwicklungen, Geschichte, Küche, Volksgruppen, regionale Spezialitäten, Lebensart, Politik, Religion, Kunst sowie Natur und Umwelt erfährt.

Im Kapitel „Praktische Informationen“ findet man Ausführungen zu Anreise und Mobilität in Israel & Palästina, allgemeine Infos zu Feiertagen, Gesundheit, Öffnungszeiten, Strom etc. sowie einen Sprachführer in Arabisch und Hebräisch mit wichtigen Sätzen.

_____________________________________
WAS MIR AM REISEFÜHRER BESONDERS GUT GEFÄLLT:
– der starke Fokus auf Geschichte und Politik
– die vielen Karten im Buch, so dass man immer genau weiß, wo man was sehen kann und wie man dort hinkommt
– die detaillierten Informationen zu den Besonderheiten des Landes (z.B. Totes Meer ohne frisch rasierte Beine, Gefahr von Landminen, Ratschläge bei Raketenangriffen).

_____________________________________
FÜR WEN EIGNET SICH DER REISEFÜHRER?
Meiner Meinung nach für jeden, denn es gibt eine Fülle von Informationen und Tipps für Reisende aller Art. Für mehr visuellen Input habe ich viele Orte gegoogelt, denn Fotos gibt es nur recht wenige im Buch (die vorhandenen sind aber wie gesagt sehr gelungen und machen große Lust auf einen Besuch des jeweiligen Ortes).

Daniel Robinson: Lonely Planet Israel & Palästina. Lonely Planet, 2015, 488 Seiten; 22,99 Euro.

Dieser Post gehört zum Thema Palästina und Israel im Juni 2017.

Einen Kommentar hinterlassen