Das große Orchester der Tiere von Bernie Krause

„Der ganze Planet ist erfüllt von einem kraftvollen Widerhall, der ebenso umfassend und weitreichend wie fein ausbalanciert ist.“

Seit vierzig Jahren liegt Bernie Krause auf der Lauer, nimmt Tierstimmen und die Klanglandschaften auf, in denen diese Tiere leben.

In Das große Orchester der Tiere erklärt der Autor Begriffe wie Frequenz/Tonhöhe, Klangfarbe/Timbre, Amplitude/Lautstärke und Hüllkurve, erzählt von der Geschichte seiner Aufnahmen, erläutert den Aufbau des Ohres und wie Hören funktioniert, berichtet von der Zusammensetzung von Klanglandschaften (Geophonie, Biophonie, Anthropophonie), gibt die Geschichte der Musik und des Umgangs mit der Natur wieder, führt aus, was Lärm und Stress bei Mensch und Tier bewirken, ermahnt, was die Folgen von veränderten Klanglandschaften sind, und gibt Ratschläge, was wir tun können, um die noch verbliebenen Naturräume zu schützen. Die Hörbeispiele beinhalten Aufnahmen von Tieren, Naturphänomenen, Gesängen und klassischer Musik.

Spätestens mit dem Hörbeispiel des Jaguars im Amazonas-Regenwald hatte mich der Autor für sich, sein Projekt und sein Buch gewonnen. Zusammen mit der Erklärung, wie es zu dieser Aufnahme kam, kann man als Leser und Zuhörer nur Gänsehaut bekommen.

Ich empfand die Hörbeispiele als einfach phantastisch. Bernie Krause hat hier nicht nur isolierte Tierstimmen vorgelegt, sondern häufig komplexe Klanglandschaften mit Hintergrundgeräuschen und einer unnachahmlichen Atmosphäre. Besonders gelungen fand ich zudem, dass nicht nur bekannte Tiere aufgenommen wurden, sondern auch sehr ungewöhnliche, z.B. Seeanemonen, Ameisen und Insektenlarven. Auch die Gegenüberstellung von lebendem versus totem Korallenriff oder frei lebenden versus in Gefangenschaft lebenden Schwertwalen fand ich eindrucksvoll und gelungen. Dass diese Beispiele nicht Teil des Buches sind, sondern online angehört werden müssen, hat mich kein bisschen gestört, denn so bleibt das Buch handlich und kompakt, und ich habe beim Lesen soundso immer mein Tablet neben mir.

Die Texte sind bisweilen etwas weitschweifig, aber durchweg lehrreich und stimmungsvoll. Der Autor erzählt mit großer Leidenschaft und Begeisterung, vermittelt dem Leser so faszinierende und erstaunliche Informationen.

Hier geht es zu den Hörbeispielen, die (da bin ich mir sehr sicher) Lust auf die begleitenden Texte machen:
https://www.piper.de/buecher/das-grosse-orchester-der-tiere-isbn-978-3-492-40557-7

Bernie Krause: Das große Orchester der Tiere. Vom Ursprung der Musik in der Natur. Übersetzt von Gabriele Gockel und Sonja Schuhmacher. Malik, 2015, 304 Seiten; 14,99 Euro.

Dieser Post gehört zum Tiere-Thema im Mai 2017.

Einen Kommentar hinterlassen